Bau

EU-Kommission segnet Sanitär-Elementbau-Übernahme durch Porr ab

Die steirische Firma soll gemeinsam vom Bauunternehmen Porr und der IGO Technologies GmbH übernommen werden.

Die EU-Kommission gibt grünes Licht für die gemeinsame Übernahme der steirischen Sanitär-Elementbau GmbH durch den Baukonzern Porr Bau GmbH und die IGO Technologies GmbH. Die Transaktion habe nur geringe Auswirkung auf den europäischen Wirtschaftsraum, und stelle daher keine Gefahr für den Wettbewerb dar, so die Brüsseler Behörde am Freitag.

Die drei Firmen haben laut Wirtschaftscompass bereits jetzt enge Verbindungen: Der Mutterkonzern der IGO Technologies ist über ein Syndikat an der Porr Bau-Muttergesellschaft, Porr AG, beteiligt. IGO Technologies selbst ist laut Wirtschaftscompass zudem bereits im Besitz von 95 Prozent der Sanitär-Elementbau-Anteile.

Die Übernahme betrifft im Wesentlichen die Herstellung und den Vertrieb vorgefertigter Sanitärinstallationssysteme, insbesondere Sanitärwände und Fertigbäder. Die angemeldete Transaktion wurde im Rahmen des vereinfachten Fusionskontrollverfahrens von Brüssel geprüft.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.