Abtreibung

USA: Zwei Jahre Haft für Mutter, die Tochter bei Abtreibung half

Die 42-jährige Mutter hatte ihrer 17-jährigen Tochter, die bereits in der Endphase ihrer Schwangerschaft war, Medikamente im Internet besorgt.

Im US-Bundesstaat Nebraska ist eine Mutter zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden, nachdem sie ihrer Tochter bei einer Abtreibung geholfen hatte. Wie die „New York Times“ am Wochenende unter Verweis auf die Staatsanwälte berichtete, hatte die 42-Jährige Abtreibungsmedikamente im Internet bestellt und ihrer damals 17-jährigen Tochter gegeben, die sich in der Endphase ihrer Schwangerschaft befand.

Im Anschluss hätten Mutter und Tochter die sterblichen Überreste des Fötus vergraben, hieß es. Dem Bericht der „New York Times“ zufolge lehnte das Gericht einen Antrag der 42-Jährigen auf eine Bewährungsstrafe ab. Sie habe die Überreste des Fötus „wie Abfall von gestern“ behandelt, lautete demnach die Begründung. Im Juli war die Tochter bereits zu einer 90-tägigen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Die Ermittlungen gegen Mutter und Tochter begannen, noch bevor der Oberste Gerichtshof im Juni 2022 das landesweite Recht auf Abtreibung gekippt hatte. Dennoch schürte der Fall Ängste davor, in welchen Maß Frauen und Unterstützer bei Abtreibungen belangt werden könnten. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.