Mountainbiken

Wexl Trails: Radeln mit Aussicht

Die Auffahrt zum Hochwechsel ist weder schwierig noch steil, öffnet aber einen tollen Blick bis ins Wiener Becken.
Die Auffahrt zum Hochwechsel ist weder schwierig noch steil, öffnet aber einen tollen Blick bis ins Wiener Becken.Benedikt Kommenda
  • Drucken

Bei St. Corona am Wechsel hat sich ein feines Mountainbike-Zentrum etabliert. Die jüngste Er­wei­te­rung ins Tal bei Aspang wirkt noch etwas halbherzig und unfertig; doch schon ist Größeres geplant.

Es gibt zweierlei Mountainbike-Fans: die einen, die gern bergauf fahren, die Gegend genießen und halt auch herunterfahren; die anderen, denen es vor allem um die Trails bergab geht und die aufwärts gerade nur so viel lieben, wie sie als Rampe für Sprünge brauchen.

Diese Ein- bzw. Zweiteilung ist natürlich viel zu grob. Und eigentlich unnötig, wenn man sich in einem Gebiet bewegt, wo für alle Geschmäcker etwas dabei ist. Die Wexl Trails, die, wie ihr Name schon ahnen lässt, den Wechsel (in Niederösterreich) mit zahllosen Windungen und Wendungen zieren, sind so ein Areal. Die Benützung kostet zwar etwas (Tageskarte für Erwachsene: 9,50 Euro), dafür sind die Strecken gepflegt und das Befahren legal.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.