Reaktion

Nehammer zu „Burger“-Video: „Ich stehe dazu“

„Jedes Kind in Österreich muss eine warme Mahlzeit bekommen und dafür tragen Vater und Mutter die Verantwortung“, so Nehammer.
„Jedes Kind in Österreich muss eine warme Mahlzeit bekommen und dafür tragen Vater und Mutter die Verantwortung“, so Nehammer. ROLAND SCHLAGER
  • Drucken

Der Bundeskanzler nahm zur Aufregung um sein „Burger“-Video Stellung und verteidigte seine Ansichten.

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hat sich am Donnerstag zur Diskussion um sein „Burger“-Video geäußert. Und zwar in einem neuen Video, das er auf X (vormals Twitter) veröffentlichte. „Ich stehe dazu, dass sich Leistung lohnen muss, ich stehe dazu, dass Eltern eine Fürsorgepflicht für ihre Kinder haben“, sagt der Bundeskanzler darin. Selbstbestimmung und Eigenverantwortung seien wichtig.

Er lasse sich als Kanzler Österreich nicht schlechtreden. Wer davon spreche, „dass es in Österreich keine warme Mahlzeit für Kinder gibt, stellt dieses Land in ein falsches Licht“, so Nehammer. Österreich sei eines der reichsten Länder der Welt mit den höchsten Sozialleistungen. „Jedes Kind in Österreich muss eine warme Mahlzeit bekommen und dafür tragen Vater und Mutter die Verantwortung.“ Auch für das Zähneputzen und das rechtzeitige Zubettgehen. Wenn es Familien gebe, die mit dieser Situation überfordert seien, greife das soziale Netz, „das durch arbeitende Menschen in unserem Land finanziert wird“.

Am Mittwochabend war ein Video mit Nehammer publik geworden. Zu der Erzählung, dass es in Österreich Kinder gebe, die keine warme Mahlzeit bekämen, meinte Nehammer darin: „Wisst‘s was die billigste warme Mahlzeit in Österreich ist? Ist nicht gesund, aber sie ist billig: ein Hamburger bei McDonald‘s.“ (red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.