Kunstlicht

„Du kannst auch anders“: Peinliche neue Kulturkampagne des Ministeriums

Diese halbe Million Euro hätte sich das Kulturministerium sparen können.

Ein Herr balanciert eine Gießkanne auf dem Kopf, einem Mädchen stecken statt Kopfhörern Zahnbürstenaufsätze im Ohr. Nein, das sind keine One-Minute-Sculptures Erwin Wurms, sondern das ist die von einem Werbebüro gestaltete neue Kultur-Info-Kampagne des Kulturministeriums. Zumindest zwei der drei am Donnerstag präsentierten Sujets erinnern frappant an das nur allzu bekannte Werk des österreichischen Künstlers. Man weiß also gar nicht, wo anfangen mit den Peinlichkeiten dieser Aktion, die 500.000 Euro aus dem ministerialen PR-Topf kostet.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.