EM-Qualifikation

Ralf Rangnick hofft auf Marcel Sabitzer

Marcel Sabitzer trainiert wieder.
Marcel Sabitzer trainiert wieder.GEPA pictures / Edgar Eisner
  • Drucken

Österreich darf am Freitag (20.45 Uhr/live ServusTV) im EM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Belgien auf einen Einsatz von Marcel Sabitzer hoffen. Auch Christoph Baumgartner trainierte zwei Tage vor EM-Quali-Showdown voll.

Österreichs Fußball-Nationalteam darf am Freitag (20.45 Uhr/live ServusTV) im möglicherweise entscheidenden EM-Qualifikationsspiel in Wien gegen Belgien auf einen Einsatz von Marcel Sabitzer hoffen. Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund stieg nach seiner Adduktorenverletzung am Mittwoch in Wien ins Mannschaftstraining ein. Einzig Freiburg-Stürmer Michael Gregoritsch trainierte weiterhin individuell.

Gregoritsch ist mit vier Toren Österreichs bester Schütze der laufenden Qualifikation - und würde nicht zuletzt wegen des Ausfalles von Marko Arnautovic im Angriff dringend benötigt. Ob der 29-Jährige, den seit Wochen Wadenprobleme plagen, gegen die Belgier Einsatzchancen hat, wird sich spätestens am Donnerstag zeigen. Dann steht im Ernst-Happel-Stadion das Abschlusstraining auf dem Programm.

Alle 25 Kaderspieler

Die vorletzte Einheit, die ebenfalls bereits auf dem Hauptfeld des Stadions über die Bühne ging, machten mit Ausnahme von Gregoritsch alle 25 weiteren Kaderspieler voll mit. Auch Christoph Baumgartner, der erst am Dienstag zum Team gestoßen war. Laut ÖFB-Angaben sei die verspätete Anreise des Leipzig-Offensivmannes ausschließlich einer Rehamaßnahme nach dessen erstem Startelf-Spiel der Saison geschuldet gewesen. Einem Einsatz des 24-Jährigen gegen die Belgier soll nichts im Wege stehen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.