Anzeige
Reise

Schlaraffenland und Kulturjuwel am Kaukasus 

Das bezaubernde Dorf Ushguli, mit seinen markanten Türmen und dem mächtigen Schchara-Gletscher im Hintergrund, war der Sage nach Heimat der besonders verehrten
Monarchin und Heiligen, Königin Tamara.
Das bezaubernde Dorf Ushguli, mit seinen markanten Türmen und dem mächtigen Schchara-Gletscher im Hintergrund, war der Sage nach Heimat der besonders verehrten Monarchin und Heiligen, Königin Tamara.Shutterstock
  • Drucken

Georgien. Lassen Sie sich mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen, genießen Sie die herzliche Gastfreundschaft und entdecken Sie beeindruckende Kultur und Natur.

Eine Reise nach Georgien ist ein echter Leckerbissen für alle Kulturliebhaber und Freunde des Genusses. Das kleine Land hat nämlich viel zu bieten: Von kulturellen Schätzen über schneebedeckte Gipfel, sanfte Hügel bis zu exzellentem Essen und vor allem hervorragenden Weinen. Ausgangspunkt der unvergesslichen Reise ist das malerische Tiflis, der Hauptstadt an der Grenze Europas zu Asien. Auf dieser Reise jagt ein kulturelles Highlight das nächste. Am felsigen Ufer des Flusses Mtkvari, 15 Kilometer östlich der Stadt Gori, entdecken Sie die antike, in den Felsen gehauene Stadt Uplistsikhe. Die Prometheus-Höhle in Imeretien ist ebenfalls ein wahres Naturwunder. Diese etwa 60 bis 70 Millionen Jahre alte Tropfsteinhöhle wird Sie von der enormen Kraft der Natur überzeugen und in ihren Bann ziehen. Ebenfalls ein Highlight für sich: Der georgische Wein, welcher untrennbar mit der gastfreundlichen, georgischen Seele verknüpft ist. Kosten Sie vom Saft der weltberühmten Reben und genießen Sie Ihren Georgien-Aufenthalt in vollen Zügen.

Georgien ist für seine 8000-jährige Weinkultur und die einzigartige Vinifizierung mit eingemauerten Tonamphoren (Qvevri) bekannt.
Georgien ist für seine 8000-jährige Weinkultur und die einzigartige Vinifizierung mit eingemauerten Tonamphoren (Qvevri) bekannt.Nick Paniashvili

Reiseverlauf

Tag 1: Sie fliegen von Wien via Istanbul nach Tiflis. Dort werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung begrüßt und zum Hotel gebracht.
Tag 2: Heute entdecken Sie Tiflis, eine moderne Stadt mit bekannten Museen, Theatern, Galerien und archäologischen Stätten. Ihr erster Besichtigungspunkt ist die georgisch-orthodoxe Metechi-Kirche. Danach besuchen Sie den Bezirk der Schwefelbäder, ein Wahrzeichen der georgischen Hauptstadt, denn „Tbilisi“ bedeutet „Stadt der warmen Quellen“. Ihr Mittagessen wird Ihnen im Café Littera bei Starköchin Tekuna Gachechiladze serviert. Sie gilt als Meisterin der georgischen Fusion-Küche. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Zum Abendessen genießen Sie im Restaurant Furnicular herrliches Essen und einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt.

Beliebte Gerichte sind unter anderem Teigtaschen (Khinkali), gefüllt mit frischen Zutaten und Gewürzen.
Beliebte Gerichte sind unter anderem Teigtaschen (Khinkali), gefüllt mit frischen Zutaten und Gewürzen.iStock

Tag 3: Ihre Rundreise startet mit der historischen Provinz und Heimat der wichtigsten georgischen Weinortschaften – Kachetien. Das Alasanital gilt als die Wiege des Weinbaus und liegt an der Grenze zum Großen Kaukasus. Sie besuchen die kleine Stadt Sighnaghi, welche sich terrassenförmig an einen Berghang schmiegt. Gegen Abend erreichen Sie die Stadt Telavi, wo Sie zum Abendessen eine einheimische Familie besuchen, bei der Sie traditionelle Spezialitäten genießen.
Tag 4: Sie besuchen den örtlichen Bauernmarkt und das Landhaus, ein ehemaliges Weingut in Tsinandali, das mittlerweile in ein Museum verwandelt wurde. Auf der Weitereise nach Tiflis besichtigen Sie noch das Alawerdi-Kloster.
Tag 5: Nach einer Nacht in Tiflis geht Ihre Reise weiter nach Uplistsikhe. Die antike Höhlenstadt nahe der Stadt Gori ist eine der ältesten Siedlungen der Menschheit und war einst wichtige Handelsmetropole der Seidenstraße. Auf einem Weingut in der Nähe stärken Sie sich bei einem Mittagessen, bevor Sie weiter nach Imeretien fahren. Das Karstgebiet ist für seine Höhlensysteme bekannt, die noch immer nicht vollständig erforscht sind. Sie besichtigen die Prometheus-Höhle mit ihren Stalaktiten, Stalagmiten, versteinerten Wasserfällen und Flüssen unterhalb der Erdoberfläche.
Tag 6: Auf der Reise von Kutaisi nach Mestia halten Sie in der Hauptstadt der Region Megrelien, in Zugdidi. Dort besichtigen Sie den Palast von Herzog Dadiani, der ein Verwandter von Napoleon Bonaparte war. Die Region Megrelien wird auch die Region des Genusses bezeichnet, darum werden Sie zu Mittag bei einer einheimischen Familie mit megrelischen Spezialitäten verwöhnt. Danach geht es weiter nach Swanetien. Durch die Abgeschiedenheit vom Rest des Landes entwickelte sich hier über die Jahrhunderte eine eigenständige swanische Kultur. Die bis heute gelebten Traditionen der Bergvölker können Sie in den Dörfern Latali und Lenjeri beobachten. Ihr heutiges Ziel ist Mestia, wo Sie noch einen Spaziergang unternehmen können.
Tag 7: Ihr heutiger Tag wird abenteuerlich. Sie fahren mit einem Geländewagen ca. drei Stunden in das auf 2200 m gelegene mittelalterlich wirkende Dorf, Ushguli, welches vor der Kulisse des mächtigen Schchara liegt. Der Sage nach hatte die besonders verehrte Monarchin und Heilige, Königin Tamara, in den Türmen von Ushguli ihre Sommer- und Winterresidenzen. Sie besichtigen die Wehrtürme und die Lamaria-Kirche. Zu Mittag sind Sie bei einer einheimischen Familie in Ushguli eingeladen. Anschließend besteht die Möglichkeit, zum Fuße des höchsten Berges von Georgien, Schchara, zu wandern.
Tag 8: Wenn das Wetter es zulässt, erkunden Sie zunächst den Staudamm mit dem Boot. Zum Mittagessen sind Sie bei einem Sänger/Maler/Botaniker/Koch eingeladen, dessen Schüler Sie mit ihrem Gesang verzaubern werden. Abends erreichen Sie Kutaisi.

Der mehrstimmige georgische Gesang, bekannt als „Polyphonie“, wird bei festlichen Anlässen zelebriert.
Der mehrstimmige georgische Gesang, bekannt als „Polyphonie“, wird bei festlichen Anlässen zelebriert.Shutterstock

Tag 9: Nach dem Frühstück reisen Sie zurück nach Tiflis. Falls es möglich ist, besichtigen Sie vorher noch das Gelati-Kloster. Unterwegs machen Sie halt und besichtigen einen Töpfer, der Tonkrüge herstellt, in denen der georgische Wein gelagert wird. Ebenfalls auf dem Programm steht das Dschwari-Kloster aus dem 6.–7. Jahrhundert, von wo aus Sie einen malerischen Ausblick auf Mzcheta, eine der ältesten Städte von Georgien, haben. Am Abend erreichen Sie Tiflis.
Tag 10: Gestalten Sie den Tag nach Ihren Wünschen und Vorstellungen. Bei der Planung sind wir Ihnen gern behilflich. Zum Abschluss der Reise essen Sie im Familienrestaurant „Barbarestan“ zu Abend.
Tag 11: Nach einem freien Vormittag fliegen Sie via Istanbul zurück nach Wien.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Tiflis kommt man beim bezaubernden Uhrturm von Rezo Gabriadze vorbei. Zu jeder Stunde kommt ein Engel aus der bemalten Tür und läutet mit einem kleinen Hammer die Glocken.
Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Tiflis kommt man beim bezaubernden Uhrturm von Rezo Gabriadze vorbei. Zu jeder Stunde kommt ein Engel aus der bemalten Tür und läutet mit einem kleinen Hammer die Glocken.Shutterstock

Information

Reisetermin & Preis p.P.

17. 05. – 27. 05. 2024 DZ ab 2850 Euro EZ ab 3390 Euro

Inkludierte Leistungen

  • Flüge ab/bis Wien via Istanbul nach Tiflis
  • 10 Nächte in gehobenen 3*- und 4*-Hotels inkl. Frühstück
  • 7 Mittag- und 7 Abendessen bei einheimischen Familien oder in ausgewählten Restaurants
  • Weinverkostungen
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge inkl. Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Örtliche, deutschsprachige Reiseleitung
  • Alle Transfers & Ausflüge im klimatisierten Bus lt. Reiseverlauf
  • Reiseführer Georgien pro Zimmer

Highlights Ihrer Reise

  • Weinbauregion Kachetien mit Verkostungen
  • Kulturelle Stätten wie die Höhlenstadt Uplistsikhe, Alawerdi-Kloster, Bergdorf Ushguli und Dschwari-Kloster
  • Traditionelle, georgische Speisen

Infos und Buchung

Kostenlos unter 0800 560 080, per Mail an service@reisethek.at oder auf www.reisethek.at

Veranstalter: COLUMBUS Reisen GmbH & Co KG, Universitätsring 8, 1010 Wien, GISA-Zahl 25378955. Anzahlung 20 % (frühestens 11 Monate vor Reiseende), Restzahlung 20 Tage vor Reiseantritt. Insolvenzabsicherung: Bankgarantie bei der Raiffeisen Bank International AG (Am Stadtpark 9, 1030 Wien, Tel.: 01/71707-0), Abwickler: AWP P&C S. A., Niederlassung für Österreich, Pottendorferstraße 23–25, 1120 Wien, Tel.: +43 1 52503-0, service@allianz-assistance.at). Ansprüche sind innerhalb von 8 Wochen beim Abwickler geltend zu machen. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) des Fachverbandes der Reisebüros i. d. g. F. unter Berücksichtigung des Pauschalreisegesetzes (PRG; sollten einzelne Klauseln der ARB mit dem PRG in Widerspruch stehen, so gehen jene des PRG vor) sowie unsere unter http://www.reisethek.at/datenschutz abrufbare Datenschutzerklärung. Druck- und Satzfehler vorbehalten.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.