Donaustadt

17-Jähriger von U-Bahn in Wien erfasst und getötet

Der Unfall ereignete sich bei der U2-Station Hausfeldstraße.
Der Unfall ereignete sich bei der U2-Station Hausfeldstraße.IMAGO/Manfred Segerer
  • Drucken

Warum sich der Jugendliche auf den Gleisen befand, ist noch unklar. Der Polizei zufolge gab es keine Hinweise auf eine suizidale Absicht.

Ein 17-jähriger Jugendlicher ist am Sonntag gegen 22.00 Uhr bei der U-Bahn-Station Hausfeldstraße in Wien-Donaustadt von einem Zug getötet worden. Warum der Jugendliche sich auf den Gleisen befunden hat, ist noch nicht bekannt. Ein aus der Station Aspern Nord in Fahrtrichtung Schottentor abfahrender Zug erfasste den 17-Jährigen trotz sofortiger Notbremsung, berichtete die Wiener Polizei am Montag.

Der Notarzt der Berufsrettung Wien konnte an Ort und Stelle nur mehr den Tod des jungen Mannes feststellen. Die Linie U2 war in beiden Fahrtrichtungen für einige Zeit gesperrt. Laut Polizeisprecherin Julia Schick lagen keine Hinweise auf eine suizidale Absicht bei den Handlungen des 17-Jährigen vor. Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs wird nun noch Videomaterial ausgewertet.

Die Wiener Linien drücken der Familie des verunfallten Jugendlichen ihr tiefstes Mitgefühl aus. Der U-Bahn-Fahrer wird vom Sozius-Team der Wiener Linien psychologisch betreut. Dringender Appell der Wiener Linien: Wenn Fahrgäste beobachten, dass jemand auf die Gleise stürzt oder das Gleisbett betritt, bitte sofort den Zugnotstopp ziehen. Diese schnelle Reaktion könne Leben retten. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.