Wien

Wien weitet Hilfe für Brennpunkt-Schulen aus

Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr von den Neos
Wiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr von den Neos APA / APA / Eva Manhart
  • Drucken

Wiens Vizebürgermeister Christoph Wederkehr hat zwölf neue Schulen in ein spezielles Unterstützungsprogramm aufgenommen.

Aus zehn werden 22: Der ressortmäßig zuständige Vizebürgermeister Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr von den Neos erweitert das „Wiener Bildungsversprechen“. Damit bekommen Brennpunkt-Schulen zusätzliche Unterstützung durch die Stadt Wien.

Nun sind 12 weitere Schulen dazugekommen: Neben den bisherigen Bezirken 2, 5, 15, 16 und 20 sind mit dem neuen Schuljahr 2023/24 vier weitere Bezirke mit dabei: der 11., 19, 21. und 22. Bezirk. Christoph Wiederkehr: „Das Wiener Bildungsversprechen ist ein Versprechen an Schulen und Teil der Wiener Bildungsoffensive für mehr Chancengerechtigkeit. Schulen bekommen die bestmögliche Unterstützung, damit Kinder gerne in die Schule gehen. Mit dieser Bildungsinnovation stärken wir gezielt Schulleitungen, denn wir wissen, dass eine gute Schulleitung besonders entscheidend dafür ist, wie sich eine Schule weiterentwickelt.“

Mit dieser Hilfe sollen Schulleitungen gestärkt werden. Sie erhalten unter anderem maßgeschneiderte Workshops und begleitendes Coaching. Außerdem unterstützt das Wiener Bildungsversprechen Schulen dabei, ihre eigenen speziellen Ziele zu erreichen. Die Ziele werden von den Schulen selbst gesetzt.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.