Musiktheater an der Wien

Sie singt die Theodora, eine Märtyrerin im Café Central

Jacquelyn Wagner ist ab Donnerstag im Museumsquartier als Theodora zu sehen.
Jacquelyn Wagner ist ab Donnerstag im Museumsquartier als Theodora zu sehen.Harald Hoffmann
  • Drucken

Im Gespräch mit der US-Sopranistin Jacquelyn Wagner, die ab Donnerstag die Titelfigur in Händels Oratorium gibt.

Eine christliche Märtyrerin im Café Central: Wenn Stefan Herheim Georg Friedrich Händels Oratorium „Theodora“ auf die Bühne bringt, zieht er die Geschichte über die tiefgläubige Christin, die dem römischen Kaiser verweigert, Jupiter anzubeten, in die Gegenwart. Ein Zugang, der Sopranistin Jacquelyn Wagner, die die Titelrolle übernimmt, zwar überrascht hat, mit dem sie aber viel anfangen kann: „Religion ist in unserer Version nicht so präsent, wie ich dachte. Vielmehr geht es uns um Personen, die etwas verändern wollen, einen Fokus haben und sich von diesem nicht abbringen lassen.“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.