Formel 1

Verstappen zeigt im Austin-Sprint keine Gnade

Max Verstappen war im Sprint von Austin nicht zu schlagen.
Max Verstappen war im Sprint von Austin nicht zu schlagen.APA / AFP / Jim Watson
  • Drucken

Weltmeister Max Verstappen hat den Sprint vor dem Formel-1-Grand-Prix der USA in Austin souverän für sich entschieden.

Der Niederländer fuhr am Samstag auf dem Circuit of The Americas einen kontrollierten Sieg von der Pole Position ein, auf den weiteren Podestplätzen landeten Lewis Hamilton (Mercedes) und Charles Leclerc (Ferrari). Für den Red-Bull-Star, der bereits als Champion feststeht, war es der dritte Sieg im fünften Sprint in diesem Jahr.

Verstappen behauptete nach dem Start mit etwas Mühe die Führung, während Hamilton von Startplatz drei nach vorne preschte und dann Leclerc passierte. Mit DRS-Unterstützung schaffte es Hamilton sogar einige Male, sich an Verstappen heranzusaugen, kam aber nicht in die Position, ihn zu überholen. Um die Mitte der Sprint-Distanz von 19 Runden begann sich der Rückstand des Engländers zu vergrößern. Verstappen machte bis zum Schluss keinen Fehler mehr und holte sich die acht Punkte für den Sieg ab.

Startplatz sechs im Hauptrennen

„Die Pace des Autos war heute sehr gut, und die brauche ich auch morgen“, sagte der 26-Jährige. „Ich hoffe, dass wir morgen etwas Spaß haben werden. Und natürlich will ich gewinnen.“ Beim Grand Prix am Sonntag (21.00 Uhr/beides live ServusTV und Sky) wird der Monegasse Leclerc vom ersten Startplatz ins Rennen gehen. Für Verstappen blieb nach einem Patzer in der Qualifikation nur der sechste Platz. Seine Bestzeit wurde gestrichen, nachdem er kurz neben die Strecke geraten war.

Er strebt am Sonntag seinen 15. Grand-Prix-Sieg in dieser Saison an, damit hätte er seine Bestmarke aus dem vergangenen Jahr eingestellt. Nach Austin stehen noch vier weitere Rennen über die volle Distanz auf dem Programm, in Brasilien gibt es zusätzlich einen weiteren Sprint.

Perez kämpft um Vize-Titel

Verstappens Teamkollege Sergio Perez kämpft noch um den zweiten WM-Platz, der Mexikaner belegte im Sprint Platz fünf und startet im Rennen von Position neun. Perez liegt aktuell 27 Punkte vor dem siebenmaligen Champion Hamilton.

„Das Rennen hat wirklich Spaß gemacht“, betonte der nach dem Sprint. „Ich hatte einen guten Start in Kurve 1, einen guten Kampf mit Charles und habe dann versucht, näher an Max heranzukommen, aber ihre Pace ist im Moment unleugbar.“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.