Sportgerät

Spurhalteassistent für das Fahrrad

Der K.I.S.-Demonstrator ist auf dem Oberrohr montiert.
Der K.I.S.-Demonstrator ist auf dem Oberrohr montiert.Benedikt Kommenda
  • Drucken

Kleiner Eingriff mit großer Wirkung: Eine nicht sonderlich straffe Feder macht mit dem neuen K.I.S.-System das Fahrrad ruhiger.

Obwohl Radfahren angesichts von bloß zwei Aufstandspunkten bzw. -flächen eine nur mäßig stabile Angelegenheit ist, erstaunt es doch, mit welch geringer Kraft das Fahrverhalten beeinflusst werden kann. Das vom Deutschen Jo Klieber, Mastermind des Teileherstellers Syntace und Konstrukteur des Edel-Mountainbikes Liteville, entwickelte K.I.S.-System ist so ein kleiner Eingriff mit überraschend großer Wirkung.

Die Abkürzung steht für Keep It Stable, anders ausgedrückt: Mach das Fahrrad (genauer: das Mountainbike) laufruhiger. Technisch ist es eine Feder, die am oder im Oberrohr angebracht ist und über Bänder links und rechts am Gabelschaft zieht: Schlägt man den Lenker in eine Richtung ein, entsteht ein Zug durch die Feder, die ihn zurückzieht. Dies aber so schwach, dass man meinen könnte, das System ist deaktiviert. Ein Kontrollblick auf den Hebel, mit dem genau das auch wirklich zu erreichen wäre, sagt aber das Gegenteil.

Entspannter dank gespannter Feder

Die Testfahrt macht diese Art Spurhalteassistent dann besser spürbar: Das Einlenken erfordert ein bisschen mehr Kraft als zur Überwindung des nachlaufbedingten Geradeauslaufs nötig wäre (der Nachlauf entspricht dem Abstand zwischen gedachter gerader Verlängerung des Gabelschafts und dem Aufstandspunkt des Vorderrads). Und, wichtiger noch: Der Lenker wird auf holprigem und besonders auf schotterigem Boden ruhiger und weniger kippelig. Mit gespannter Feder fährt es sich einfach entspannter, was ja auch beabsichtigt ist.

K.I.S. ist in aktuell erhältlichen Mountainbikes beim Spectral CF8 des Versenders Canyon und beim Liteville 301 CE Mk2 verbaut, und zwar versteckt im Oberrohr. Das neue Liteville 303 Mk1 ist für eine externe Variante vorbereitet.

Immer auf dem Laufenden

Sie wollen nie wieder ein „Sportgerät“ verpassen? Dann können Sie gerne unseren kostenlosen wöchentlichen Hobbysport-Newsletter hier bestellen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.