Urteil

War ein Vortrag an der Uni Wien geklaut? Professor klagte den Falschen

Eine Vorlesung an der Universität Wien beschäftigt die Gerichte.
Eine Vorlesung an der Universität Wien beschäftigt die Gerichte.Feature:(c) FABRY Clemens
  • Drucken

Man muss den Staat belangen, nicht die Person, die die Vorlesung an der Hochschule abhielt.

Ein schwedischer Professor erhebt Vorwürfe wegen einer an der Uni Wien abgehaltenen Vorlesung. Seine Vortragsunterlage und eine von ihm erstellte Studie seien verwendet worden, ohne ihn als Urheber zu nennen, klagte der Skandinavier. Dafür solle man ihm mindestens 7000 Euro zahlen.

Belangt wurde jene Person, die die Vorlesung hielt, sie ist kein Professor, nur Doktor. Doch das war der falsche Weg.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.