Reisetrends

Die meistversprechenden Reiseziele 2024

Das Top-Reiseziel 2024 laut dem „National Geographic Traveller“: Die Albanischen Alpen.
Das Top-Reiseziel 2024 laut dem „National Geographic Traveller“: Die Albanischen Alpen. JP Black/Getty
  • Drucken

Gute Nachrichten für Reiselustige und Abenteurer, die schon jetzt planen, wo es nächstes Jahr hingehen könnte. Die sogenannte „cool list“ des „National Geographic Traveller“ für das Jahr 2024 wird von europäischen Reisedestinationen dominiert.

So verschieden wie die Menschen sind auch ihre Reisegewohnheiten. Das weiß auch der National Geographic Traveller und deckt auf seiner jährlichen Empfehlungsliste, die brisanterweise „Cool List“ heißt, von Städtetrip bis Radurlaub, Wanderung und Naturschauspiel so ziemlich alle Wünsche ab.

Die Albanischen Alpen entdecken

Wer seine Reiseinspiration nicht in arrivierten Magazinen, sondern auf Instagram sucht, den wird die Destination, die der National Geographic als „Europe‘s rising star“ betitelt, kaum überraschen. Schon seit Monaten bekommt man dort Kurzvideos gezeigt, die eine Reise nach Albanien empfehlen. Nicht nur die ionische Küstenlandschaft, sondern vor allem die Albanischen Alpen im Landesinneren sind dem National Geographic Traveller eine Reise wert. Wer Glück hat, erspäht auf aufregenden Wanderrouten sogar einen wilden Luchs.

Radeln und Essen in Italien

Für italophile Österreicherinnen und Österreicher längst kein Geheimtipp mehr ist die italienische Region Emilia-Romagna, deren Städte Bologna, Parma oder Modena vor allem für kulinarisch interessierte Reisende ein Muss sind. 2024 führt die erste Etappe der Tour de France durch die italienische Region, und zwar durch Rimini und Bologna bis hin nach Piacenza und weiter nach Turin. Der „National Geographic Traveller“ empfiehlt auch weniger professionellen Sportlerinnen und Sportlern, die Gegend mit dem Rad zu erkunden, etwa entlang der Ciclovia di Dante, die von Ravenna nach Florenz führt.

Europa mit dem Zug: Lob für die ÖBB

Aus Österreich ist die Anreise genau dorthin am einfachsten per Nachtzug möglich, wie auch das Reisemagazin weiß und den Ausbau des Nachtzugangebots der ÖBB lobend erwähnt. Europaweit werden auch andere Strecken - dem Trend des klimafreundlichen Reisens gemäß - gerade ausgebaut, etwa von Brüssel über Berlin und Dresden weiter nach Prag.

Wem das normale Nachtzugabteil zu sehr nach jugendlichem Rucksacktourismus mieft, der muss auf 2025 warten. Da plant der Anbieter „Midnight Trains“ die Strecke Paris-Mailand-Venedig mit einem „Hotel auf Schienen“, das an den 1920er-Jahren Inspiration nimmt, zu befahren. Und mit dem Orient Express La Dolce Vita können jene, die am nostalgischen Luxus auf Schienen Gefallen finden, schon ab kommendem Jahr Italien durchreisen, von den Alpen bis nach Sizilien.

Das Glück in der Ferne

Freilich finden sich auch Reiseempfehlungen außerhalb der alten Welt auf der Liste, etwa ein neuer Nationalpark in der Atacama-Wüste in Chile für botanisch Interessierte.

Im Pan de Azucar National Park in der Atacama-Wüste in Chile.
Im Pan de Azucar National Park in der Atacama-Wüste in Chile.VW Pics/ Getty Images

Wer auf Reisen gerne tierische Entdeckungen macht, dem wird eine Reise nach Argentinien ans Herz gelegt. In den Esteros del Iberá, einem riesigen Sumpfgebiet dort, das seit 2018 ein Nationalpark ist, sind nach langwierigen Bemühungen dort endlich wieder Große Ameisenbären zu finden. Auch eine wachsende Population von Jaguaren konnte dort wieder angesiedelt werden, Riesenotter sollen folgen.

Reisedestinationen für Stadtpflanzen

Wer weniger auf Flora und Fauna als auf Museen, Nachtleben und Einkaufsstraßen aus ist, dem wird eine Reise in die chinesische Stadt Xi‘an oder nach Tainan, Taiwans Hauptstadt, empfohlen. Diese feiert kommendes Jahr ihren 400. Geburtstag. Als neuer kulinarischer Hotspot gilt die peruanische Hauptstadt Lima und die nordirische Hauptstadt Belfast begeht 2024 ihr ganz eigenes „Jahr der Kultur“.

Auch in den Staaten wird 2024 wieder gerne gereist. Das Magazin empfiehlt da beispielsweise im Bundesstaat Texas vorbeizuschauen, dort wird man nächstes Jahr eine Sonnenfinsternis erleben können. Ebenfalls empfohlen sind einige Naturschauspiele im Bundesstaat New York, etwa der Ort Lake Placid oder Niagara Falls. (chrima)

>>> zur „Cool List 2024“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.