Tennis

Thiem zog in Metz ins Achtelfinale ein

Im Achtelfinale trifft Thiem auf den als Nummer vier gesetzten Franzosen Ugo Humbert.
Im Achtelfinale trifft Thiem auf den als Nummer vier gesetzten Franzosen Ugo Humbert.GEPA pictures / Francois Asal
  • Drucken

Damit bestätigte Thiem gegen den Qualifikanten seine Favoritenrolle.

In der ersten Runde setzte sich der 30-jährige Niederösterreicher am Montag gegen den französischen Lokalmatador Matteo Martineau, die Nummer 299 der Tenniswelt, glatt mit 6:4,6:2 durch. Damit bestätigte Thiem gegen den Qualifikanten seine Favoritenrolle, im Achtelfinale trifft der Weltranglisten-95. auf den als Nummer vier gesetzten Franzosen Ugo Humbert (ATP-23.), der zum Auftakt ein Freilos hatte.

Mit dem Erstrundensieg holte Thiem bei seinem letzten Turnier in diesem Jahr wichtige Punkte für das ATP-Ranking, der angepeilte Startplatz im Hauptfeld der Australian Open im Jänner ist damit so gut wie fix. Gegen Humbert hat Thiem bisher erst einmal gespielt, im September 2022 musste sich das rot-weiß-rote Aushängeschild im Challenger-Finale von Rennes dem mittlerweile 25-Jährigen mit 3:6,0:6 geschlagen geben.

Gegen Martineau, der sein erstes Spiel überhaupt auf der ATP-Tour bestritt, gelang Thiem im ersten Satz dank eines Doppelfehlers des 24-Jährigen das entscheidende Break zum 5:4. Spielerisch überragte der frühere US-Open-Champion zunächst noch nicht, einen Breakball musste er beim Stand von 3:4 gegen den Lucky Loser abwehren. Allerdings servierte Thiem stark, dem ehemaligen Weltranglistendritten gelangen insgesamt sechs Asse. Im zweiten Satz präsentierte sich Thiem deutlich souveräner und zog schnell auf 2:0 davon. Nach 1:23 Stunden verwandelte er seinen ersten Matchball.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.