Banken

Gewinnschub bei Commerzbank im Sommerquartal

IMAGO/Michael Gstettenbauer
  • Drucken

Das deutsche Bankhaus profitierte von den deutlich gestiegenen Zinsen.

Die Commerzbank hat gestützt durch die rasant gestiegenen Zinsen im Sommer einen Gewinnsprung erzielt und setzt sich neue Ziele. Das deutsche Bankhaus erwirtschaftete im dritten Quartal einen Konzerngewinn von 684 Millionen Euro, mehr als dreimal so viel wie vor Jahresfrist, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten im Schnitt lediglich mit 611 Millionen Euro gerechnet.

Die Commerzbank baute ihre Erträge um 46 Prozent auf 2,76 Milliarden Euro aus. Haupttreiber war laut dem Geldhaus der um gut ein Drittel auf 2,17 Milliarden Euro gestiegene Zinsüberschuss.

„Wir haben ein neues Geschäftsmodell etabliert und die Commerzbank zurück in die Erfolgsspur gebracht“, sagte Konzernchef Manfred Knof. „Darauf bauen wir mit unserem Strategieprogramm bis 2027 auf: Wir werden unsere Ertragsbasis vergrößern, die Aufwandsquote weiter verbessern und unsere Eigenkapitalrendite steigern.“ Die Bank will ihr Nettoergebnis bis 2027 auf 3,4 Milliarden Euro ausbauen. Die Eigenkapitalrendite (RoTE) soll auf mehr als 11 Prozent steigen. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.