Formel 1

Viva Las Vegas: Fünf Millionen Dollar für ein Formel-1-Ticket

Welcome in Las Vegas!
Welcome in Las Vegas!GEPA pictures / Xbp Images/ Batchelor
  • Drucken

Die Formel 1 dreht im Glücksspiel-Paradies ihre Runden. Ein Spektakel mit Rekordeinnahmen, Glanz und Glamour. Die Zahlen beeindrucken, vor allem was es manch einem wert ist, dabei zu sein.

Las Vegas sprengt alle Maßstäbe, jetzt auch in der Formel 1. An welcher Rennstrecke sonst kann man sich das Ja-Wort geben? Wo rast man über den Strip? Die Zahlen zum Grand Prix im „Zocker-Paradies“.

1: Im Fahrerlager wird eine Hochzeitskapelle aufgestellt. Formel-1-Fans können sich quasi auf der Überholspur trauen lassen.

1,2: 1,2 Milliarden Euro soll der Grand Prix in die lokale Wirtschaft pumpen.

5: Das teuerste Formel-1-Paket heißt „Emperor Package“. Es kostet fünf Millionen Dollar, bietet fünf Übernachtungen in der Nobu Sky Villa mit fast 1000 Quadratmetern Fläche und einer Terrasse mit mehr als 400 Quadratmetern. Es gibt außerdem zwölf VIP-Karten für das Rennwochenende sowie einen Rolls-Royce-Fahrservice.

22: Rund 22 Fußballfelder groß ist das Areal mit der brandneuen Boxenanlage.

38: Zum ersten Mal seit dem Großen Preis von Südafrika 1985, also seit 38 Jahren, findet ein Rennen wieder an einem Samstag statt. Start ist um 22.00 Uhr Ortszeit.

50: Runden werden gefahren. Es gibt 17 Kurven auf dem 6,201 Kilometer langen Kurs. Herzstück ist die Gerade über den Las Vegas Boulevard, den weltberühmten sogenannten Strip, mit einer Länge von 1,9 Kilometern. Mehr als 340 km/h sollen dort gefahren werden.

460: Fast eine halbe Milliarde Euro hat F1-Eigner Liberty Media als Veranstalter in den GP von Las Vegas investiert.

1750: Temporäre Scheinwerfer wurden rund um die Strecke angebracht, um das Nachtrennen besser zu illuminieren.

2600: So viele Quadratmeter misst das leuchtende F1-Logo, das auf das Dach der Boxenanlage gesetzt wurde.

315.000: Mit insgesamt 315.000 Zuschauern an den drei Veranstaltungstagen rechnet die Formel 1. Das würde bedeuten: komplett ausverkauft.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.