Porträt

Wunderstürmer Serhou Guirassy: Fußballstar über Umwege

Stürmer Serhou Guirassy (rechts) ist die sportliche Lebensversicherung des VfB Stuttgart.
Stürmer Serhou Guirassy (rechts) ist die sportliche Lebensversicherung des VfB Stuttgart. Imago/Cathrin Müller
  • Drucken

Stürmer Serhou Guirassy, 27, schießt sich beim VfB Stuttgart in die Auslage. Aber wer ist der Mann, der in der Torschützenliste der erste Verfolger von Bayern-Superstar Harry Kane ist? Über einen ungewöhnlichen Werdegang.

Serhou Guirassy, Stürmer in Diensten des deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart, hat einen Lauf: 15 Tore nach elf Spieltagen, viel mehr geht nicht. Dabei hatte Guirassy zwei Spiele aufgrund einer Oberschenkelverletzung verpasst – selbstredend gingen beide Spiele verloren. Vor zwei Wochen feierte Guirassy im Heimspiel gegen Borussia Dortmund sein Comeback. Von der Bank als Edeljoker kommend, erzielte er in der zweiten Halbzeit per Elfmeter den 2:1-Siegtreffer. Guirassy beflügelt die Europa-Träume der Schwaben, die nach dem ersten Saisondrittel auf Platz drei der Tabelle stehen – hinter Leverkusen und den Bayern.

Im Netz macht bereits die Wortneuschöpfung „guirassiert werden“ die Runde. Zeitungen aus aller Welt berichten über den 27-jährigen Stürmerstar. Dass eine solche Leistungsbilanz Begehrlichkeiten bei europäischen Topklubs weckt, ist offenkundig. Juventus, Inter und Milan sollen den hochaufgeschossenen Guineer auf dem Zettel haben, einige Premier-League-Vereine ebenso. Ein Angebot aus Fulham soll Guirassy laut Medienberichten abgelehnt haben. „Ich liebe Stuttgart, es ist einfach ein guter Verein, eine schöne Stadt“, sagte der Torjäger vor wenigen Wochen in die TV-Kameras. Doch das Geschäft ist schnelllebig, und jeder weiß, wie rasch sich Fußballprofis neu verlieben können.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.