Privatsphäre

Nachbar darf in Ruhe Bier trinken

Glasklar war der Fall nicht: Die Höchstrichter widersprachen den Vorinstanzen.
Glasklar war der Fall nicht: Die Höchstrichter widersprachen den Vorinstanzen.Kontrast-fotodesign
  • Drucken

Eine Frau fotografierte den Nachbarn, um zu beweisen, dass dieser gar kein Antialkoholiker sei. Der OGH untersagt künftige Bilder.

Zwischen den beiden Anrainern tobt schon länger ein Streit. Dann zeigte sich auch noch ein Schaden an der Hausfassade der Frau. Sie ist überzeugt davon, dass der unliebsame Nachbar dahintersteckt. Ein Überwachungsvideo zu dem Vorfall gibt es auch. Dieses zeigt, dass ein Mann den Schaden verursachte. Ein torkelnder Mann.

Aber das Video ist von schlechter Qualität. Und der Nachbar betonte, er könne nicht der torkelnde Täter sein, weil er keinen Alkohol mehr trinke. Doch die Nachbarin fotografierte den Mann auf seinem Grundstück. Und tatsächlich zeigte eines der Bilder, wie der Mann ein Bier in seinem Garten trinkt. Dieser berief sich auf seine Privatsphäre und so trat der zuvor Geklagte nun als Kläger auf.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.