Hollywood

„Scream 7“: Melissa Barrera gefeuert, jetzt sagt auch Jenna Ortega ab

Melissa Barrera und Jenna Ortega in „Scream VI“
Melissa Barrera und Jenna Ortega in „Scream VI“IMAGO
  • Drucken

Zwei Hauptrollen im siebten Teil der „Scream“-Horrorfilmreihe müssen neu besetzt werden: Melissa Barrera verlor nach einem antisemitischen Instagram-Posting ihre Rolle. „Wednesday“-Star Jenna Ortega kommt auch nicht zurück.

Zwei „Scream-Queens“ treten ab: Nach dem Rauswurf von Melissa Barrera soll Jenna Ortega für Teil sieben der Horrorfilmreihe abgesagt haben, berichtet das US-Branchenportal „Deadline“. Grund dafür sei, dass sich die Dreharbeiten mit jenen zur zweiten Staffel der Netflix-Serie „Wednesday“ überschneiden, heißt es. „Wednesday“ ist die erfolgreichste englischsprachige Serie des Streaminganbieters – noch vor „Stranger Things“.

Barrera und Orteaga spielen in „Scream“ von 2022 und „Scream VI“ die Schwestern Sam und Tara Carpenter und hätten die Rollen auch in „Scream 7“ übernehmen sollen. Doch vergangene Woche wurde Barrera von der Produktionsfirma Spyglass hinausgeworfen.

Sie hatte ein Instagram-Posting geteilt, in dem Israel des „Genozids“ und der „ethnischen Säuberung“ beschuldigt wird, und behauptet, „westliche Medien“ würden nur über die israelische Seite des Gaza-Konflikts berichten: „Warum das so ist, könnt ihr euch selbst erschließen.“

„Null-Toleranz-Politik bei Antisemitismus“

Damit stützte sie die antisemitische Behauptung, wonach Juden die Medien kontrollieren würden. Spyglass reagierte: „Wir haben eine Null-Toleranz-Politik, was Antisemitismus und das Anstacheln von Hass in jeglicher Form angeht“, dazu gehörten auch „falsche Vergleiche mit Genoziden“. (her)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.