Felix Schellhorn war in Lima, Paris und Wien. Jetzt ist er zurück in Goldegg.
Generationenwechsel

Felix Schellhorn übernimmt den Seehof: „Ich will kein Patriarch werden“

Während es Hotelier Sepp Schellhorn wieder in die Politik zieht, übernimmt sein Sohn Felix den Betrieb in Goldegg. Wer ist der Mann?

Es ist dieser Tage nicht so einfach, Felix Schellhorn ans Telefon zu kriegen. „Ich bin generell nicht so easy zu erreichen“, sagt er. „Aber es ist natürlich schon ein bissl mehr geworden.“ Denn mit Freitag übernimmt der 30-Jährige das Hotel Seehof in Goldegg von seinem Vater Sepp Schellhorn.

Der ist Unternehmer, Influencer und Bald-Wieder-Politiker, präsent und meinungsstark: Nicht der einfachste Vorgänger, möchte man meinen. Wie geht es Felix Schellhorn mit diesen Fußstapfen? „Das klingt jetzt blöd, aber ich hab gar nicht das Gefühl, dass ich in seine Fußstapfen trete“, sagt er. „Den Seehof hat jetzt hauptsächlich meine Mama geschupft. Es wär was anderes, wenn ich zu einer Partei ginge oder auf Instagram voll durchstarten würde.“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.