Kultserie

Kommt „Sex and the City“ jetzt als Reality-Dating-Show?

Die „Sex and the City“-Darstellerinnen am Set 1999.
Die „Sex and the City“-Darstellerinnen am Set 1999. HBO/Courtesy Everett via Imago
  • Drucken

„Sex and the City“-Erfindern Candace Buschnell arbeitet an einer Dating-Show. Sie wird vier Frauen in ihren Fünfzigern auf ein Landschloss begleiten. Dort warten die Bewerber.

Viele wissen es wohl nicht, aber die Kultserie „Sex and the City“ basiert auf einem gleichnamigen Buch. Candace Bushnell veröffentlichte den „New York Times“-Beststeller vor 27 Jahren, 1996. Vor drei Jahren folgte dann die Fortsetzung „Ist there still Sex in the City?“. Es geht um vier Freundinnen in ihren Fünfzigern, die für die Liebe alles riskieren.

Als Inspiration für die Figur Carrie Bradshaw diente die Autorin selbst. Bushnell ist deshalb auch bekannt als „die echte Carrie Bradshaw“. Der kurzen Biografie auf ihrer Website zufolge schuf die Figur als ihr Alter Ego, „weil sie nicht wollte, dass ihre Eltern erfuhren, dass sie gerade in einem Sexclub gewesen war.“

„Heißeste neue Zielgruppe“

Nun arbeitet Bushnell an einer Dating-Show, angelehnt an Serie und Buch. Der Titel soll wohl ebenfalls „Is There Still Sex in the City?“ lauten. Begleitet werden vier Single-Frauen Mitte fünfzig auf ein Landschloss. Dort lernen sie die Bewerber kennen. „Frauen über fünfzig sind die heißeste neue Zielgruppe bei der Partnersuche – und ich muss es wissen, denn ich bin eine von ihnen“, wird die 64-jährige Bushnell in einer Mitteilung zitiert.

Ob es am Schloss ähnlich heiß hergeht wie in der Kultserie, wird sich zeigen. Die US-amerikanische Dating-Show „The Golden Bachelor“, eine Version des „Bachelor“ mit älterer Besetzung, bekommt jedenfalls bald Konkurrenz. Ein Veröffentlichkeitsdatum für „Is There Still Sex in the City?“ ist aber noch nicht bekannt. Ebenso wenig für die dritte Staffel von „And Just Like That ...“, dem Sequel des Serie „Sex and the City“. Man munkelt allerdings, es könnte noch heuer so weit sein. (evdin)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.