Gartenkralle

Wie der Weihnachtsstern bis Ostern überlebt

Den Weihnachtsstern gibt es in zahllosen Farbnuancen.
Den Weihnachtsstern gibt es in zahllosen Farbnuancen.Ute Woltron
  • Drucken

Es bricht die Saison des Weihnachtssterns an, doch nur bei richtiger Pflege blüht der etwas kapriziöse Strauch bis nach Ostern. Übergießen und Temperaturschwankungen verträgt die ungewöhnliche Pflanze nämlich gar nicht.

Euphorbia pulcherrima heißt der Weihnachtsstern mit wissenschaftlichem Namen, was übersetzt so viel bedeutet wie die Allerschönste unter den Wolfsmilchgewächsen. Hierzulande nennt man die ungewöhnliche Pflanze aus Mittel- und Südamerika Weihnachtsstern, denn in der dunkelsten Jahreszeit, vor und nach Weihnachten, hat sie ihren großen Auftritt.

Hochblätter machen mächtig was her

Was wir als schöne große Weihnachtssternblüte wahrnehmen, ist jedoch tatsächlich die Summe der sternförmig angeordneten Hochblätter rund um eine eher unscheinbare Blüte, doch die machen mächtig was her und leuchten monatelang in intensiven Farben. Größe, Anordnung und Färbung dieser Blätter machen die Pflanze so attraktiv und mittlerweile ist der Weihnachtsstern nicht mehr nur in Knallrot zu haben, sondern auch in Rosa, Creme und zahllosen anderen Farbnuancen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.