Anzeige
Reisetipp

Das Spektakel der japanischen Herbstlaubfärbung

Der Blick über den Kawaguchi-See auf den herbstlichen Fuji, dem mit 3776 Metern höchsten Berg Japans, bildet eine atemberaubende Kulisse.
Der Blick über den Kawaguchi-See auf den herbstlichen Fuji, dem mit 3776 Metern höchsten Berg Japans, bildet eine atemberaubende Kulisse.Shutterstock
  • Drucken

Japan. Der Herbst färbt das Land in prachtvoll leuchtende Panoramen. Erleben Sie die landschaftliche und kulturelle Vielfalt Japans zu dieser ganz besonderen Jahreszeit.

Koyo, die japanische Herbstlaubfärbung, verwandelt Japan alljährlich in ein prachtvolles Farbenmeer. Am auffälligsten ist der japanische Ahorn mit knallroten Blättern und der flammend gelbe Ginkgo-Baum, aber auch immergrüne Zedern ergänzen das bunte Spektakel. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Farben und Traditionen und entdecken Sie malerische Tempel und Gärten, die in warmen Rottönen und leuchtendem Goldschimmer erstrahlen.

Reiseverlauf

Tag 1: Die Reise startet in Wien. Sie fliegen via Zürich nach Tokyo.

Tag2: Nach der Ankunft und dem Empfang durch Ihre Reiseleiterin, erfolgt der Transfer vom Flughafen zum Hotel. Im Anschluss unternehmen Sie erste Erkundungen zu Fuß und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Abends genießen Sie ein traditionelles Welcome Dinner in einem Izakaya mit Ausblick auf die Stadt.

Tokyo, die pulsierende Hauptstadt Japans, beeindruckt mit futuristischer Architektur, quirligen Stadtvierteln und erstklassiger Küche.
Tokyo, die pulsierende Hauptstadt Japans, beeindruckt mit futuristischer Architektur, quirligen Stadtvierteln und erstklassiger Küche. iStock

Tag 3: Heute unternehmen Sie eine ganztägige Besichtigungstour durch Tokyo. Im Stadtteil Asakusa sehen Sie den Sensoji-Schrein und das Kaminarimon-Tor. Danach geht es mit dem Wasser-Taxi über den Sumida Fluss zum Hamarikyu Landschaftsgarten. Sie genießen einen grünen Tee mit Blick auf den See und spazieren dann ca. zehn Minuten bis zum Tsukiji Fischmarkt. Hier haben Sie freie Zeit für eine Mittagspause und können nach Belieben frisches Sushi, aber auch andere fischlose Gerichte als Alternative verkosten. Im Anschluss geht es über die berühmte Ginza, Tokyos Haupt-Geschäfts- und Vergnügungsviertel, und als Letztes zum Kaiserpalast.

Tag 4: Am heutigen Tag steht ein Ausflug nach Kawagoe und Omiya am Programm. Sie sehen den Kitain Tempel, die Taisho-Roman Street mit ihrem schönen traditionellen Stadtbild sowie eine Soya-Sauce-Fabrik, in der Sie Näheres über die Herstellung der beliebten Würzsauce erfahren. Es folgt ein Besuch des Omiya Bonsai Museums, das erste weltweit, das sich ganz der Bonsai-Kunst verschrieben hat. Am Abend geht es ins Tofu-Kaiseki-Restaurant „Tokyo Shiba Toufuya Ukai“.

Tag 5: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geht es an Tag fünf nach Kamakura. Der Engaku-ji Tempel ist einer der drei großen Zen Tempel der Stadt und auch ein sehr schöner Herbstlaub-Spot. Wenn Sie die 109 Stufen zum Teehaus hinaufgehen, bietet sich Ihnen bei schönem Wetter ein toller Ausblick bis zum Berg Fuji. Am Nachmittag sehen Sie den Kotoku-in Tempel und den ­Hase-dera Tempel.

In den Tempelgärten verwandeln zahlreiche, dicht gepflanzte Ahornbäume die herbstliche Szenerie in ein leuchtendes Farbenmeer. 
In den Tempelgärten verwandeln zahlreiche, dicht gepflanzte Ahornbäume die herbstliche Szenerie in ein leuchtendes Farbenmeer. Dreamstime

Tag 6: Heute Morgen geben Sie Ihr Hauptgepäck für den direkten Transport nach Kyoto ab und packen ein kleines Handgepäck für zwei Tage. Mit dem privaten Bus geht es in den Hakone Nationalpark. Sie besuchen das ­Hakone Open Air Museum, das Natur mit Kunst verbindet und stellen sich dann der Natur im dampfenden Tal von Owakudani. Mit der Seilbahn fahren Sie anschließend hinab zum Ashi See, von wo Sie eine Schifffahrt ans andere Ufer unternehmen. Mit dem Bus geht es weiter ins Thermalhotel.

Tag 7: Sie fahren mit dem Bus zum Izu Panorama Park und erkunden die „Ikadaba Wasabi Farm“. In den heißen Quellen des Hotels können Sie den Tag entspannt ausklingen lassen.

Tag 8: Heute geht es mit dem Superexpresszug nach Kyoto. Dort angekommen besichtigen Sie zunächst den Adashino Nenbutsuji Tempel mit seinem schönen Bambuswald. Danach geht es zum berühmten Goldenen Pavillon Kinkakuji, bevor Sie ins Hotel einkehren. 

Tag 9: Der heutige Tag widmet sich den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie sehen unter anderem das Nijo Schloss, den Kaiserpalast von Kyoto, den Nishiki-Markt sowie den Eikando Tempel und den Nanzenji Tempel. Zu Abend essen Sie in einem Restaurant im Gion Viertel mit Geiko/Maiko-Begleitung.

Der Nishiki-Markt wird von den Einheimischen liebevoll „Kyotos Küche“ genannt und versorgt die Stadt seit 400 Jahren.
Der Nishiki-Markt wird von den Einheimischen liebevoll „Kyotos Küche“ genannt und versorgt die Stadt seit 400 Jahren.Shutterstock

Tag 10: Sie unternehmen heute einen ganztägigen Ausflug nach Nara. Sie besichtigen zunächst den Fushimi Inari Schrein und machen einen kurzen Abstecher in einen kleinen Bambuswald. Highlight des Tages ist der Todaiji Tempel mit dem größten Bronze Buddha Japans. 

Tag 11: Mit dem Bus geht es heute nach Himeji und Kobe. Sie sehen unter anderem das berühmte weiße Schloss Himeji, den Kokoen-Garten und eine Sake Brauerei. Zum Abschluss des Tages fahren Sie mit der Seilbahn auf den Berg Rokko und genießen einen der besten Ausblicke Japans.

Tag 12: Mit dem Shinkansen fahren Sie in nur zwei Stunden von Kyoto nach Hiroshima, wo Sie Ihr Gepäck im Hotel hinterlegen. Nach einer kurzen Mittagspause starten Sie mit Ihrem Besichtigungsprogramm.

Tag 13: Heute besuchen Sie den Peace Memorial Park inkl. Museum. Sofern das Wetter mitspielt, geht es mit dem Boot direkt nach Miyajima. Sie besuchen den Itsukushima Schrein und den Daishoin Tempel mit dem schönsten Herbstlaub auf der Insel. Zum Abendessen genießen Sie die lokale Spezialität Hiroshima-Austern.

Tag 14: Sie fliegen von Hiroshima nach Narita, das Sie am Nachmittag zusammen mit Ihrer Reiseleitung erkunden können.

Tag 15: Die Reise endet mit dem Rückflug nach Wien.

IHRE REISELEITERIN

Mag. phil. Silvia Groniewicz hat durch ihr Japanologie-Studium inkl. einjährigem Aufenthalt in Japan extensive Vor-Ort-Kenntnisse. Sie hat Japan vielfach sowohl privat als auch als Reiseleiterin vom nördlichsten Punkt in Hokkaido bis zum südlichsten Punkt in Okinawa, sowie von Ogasawara im Osten bis Yonaguni im Westen bereist und wird Sie als leidenschaftliche Fotografin zu den prächtigsten Plätzen auf Ihrer gemeinsamen Reise führen.

Mag. phil. Silvia Groniewicz 
Mag. phil. Silvia Groniewicz Beigestellt

REISETERMIN & PREIS P. P.

18.11 – 02.12.2024
Doppelzimmer ab 7990 Euro
Einzelzimmer ab 9690 Euro

INKLUDIERTE LEISTUNGEN

  • Flüge mit Swiss ab/bis Wien via Zürich nach Tokyo
  • Inlandsflug Hiroshima – Tokyo
  • 13 Nächte in guten 4* Hotels inkl. Frühstuck
  • 1 ausgewähltes Mittag- und 5 Abendessen
  • Fahrten mit den Shinkansen-Superexpresszügen
  • Durchgehende Reiseleitung durch Japanologin Mag. Silvia Groniewicz ab/bis Tokyo
  • Transfers & Ausflüge mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. im privaten Bus

HIGHLIGHTS IHRER REISE

  • Naturspektakel Herbstlaub-färbung
  • Kyoto, alte Kaiserstadt und japanische Schatzkammer
  • Tokyo, Stadt der Gegensätze und Gourmet-Tempel
  • Landschaftsidylle Fuji-Hakone Nationalpark
  • Zeitreise ins traditionelle Japan in Kawagoe
  • Japanisches Architekturjuwel Burg von Himeji
  • Kulinarischer Streifzug mit Geiko/Maiko-Dinner im Gion Viertel, lokalen Spezialitäten wie Kobe-Steak und Hiroshima-Austern, traditionelles Izakaya uvm.

INFOS UND BUCHUNG

Kostenlos unter 0800 560 080, per Mail an service@reisethek.at oder auf www.reisethek.at

Veranstalter: COLUMBUS Reisen GmbH & Co KG, Universitätsring 8, 1010 Wien, GISA-Zahl 25378955. Anzahlung 20 % (frühestens 11 Monate vor Reiseende), Restzahlung 20 Tage vor Reiseantritt. Insolvenzabsicherung: Bankgarantie bei der Raiffeisen Bank International AG (Am Stadtpark 9, 1030 Wien, Tel.: 01/71707-0), Abwickler: AWP P&C S. A., Niederlassung für Österreich, Pottendorferstraße 23–25, 1120 Wien, Tel.: +43 1 52503-0, service@allianz-assistance.at). Ansprüche sind innerhalb von 8 Wochen beim Abwickler geltend zu machen. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) des Fachverbandes der Reisebüros i. d. g. F. unter Berücksichtigung des Pauschalreisegesetzes (PRG; sollten einzelne Klauseln der ARB mit dem PRG in Widerspruch stehen, so gehen jene des PRG vor) sowie unsere unter http://www.reisethek.at/datenschutz abrufbare Datenschutzerklärung. Druck- und Satzfehler vorbehalten.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.