Mehrere Verletzte

Misthaufen auf Straße gekippt: Bauernprotest sorgt für Unfälle in Deutschland

Symbolbild.
Symbolbild.Imago / Thomas Trutschel/photothek.net
  • Drucken

Bauern kippten bei Berlin Gülle und Mist auf die Fahrbahn. Mehrere Fahrzeuge krachten in der Dunkelheit in den Misthaufen, es gab fünf Verletzte. Die Vorgehensweise erzürnt auch Bauernvertreter.

Die deutschen Landwirte starten in eine neue Woche der Proteste - unterstützt von einigen Handwerks-Branchen. Rund um Berlin wurden am frühen Montagmorgen mehrere Bundesstraßen bzw. Autobahnauffahrten blockiert. Ein Unfall am Sonntagabend sorgte jedoch für Debatten. Bei Wustermarkt westlich von Berlin hatten Demonstranten einen großen Haufen Gülle und Mist auf mehreren hundert Metern der Fahrbahn einer Bundesstraße (B5) gekippt - mit schwerwiegenden Folgenden. Denn in der nächtlichen Dunkelheit sollen Medienberichten zufolge zwei Fahrzeuge in den ungesicherten Misthaufen gekracht sein. Dabei wurden fünf Menschen verletzt - vom Sachschaden einmal abgesehen.

Kritik an der Aktion kommt auch vom Präsident des brandenburgischen Landesbauernverbands, Henrik Wendorff. Aktionen wie diese, würden den Interessen der Landwirte schaden, sagte Wendorff dem Radiosender Antenne Brandenburg. Es wurde Anzeige erstattet. Wegen der Verschmutzung der Fahrbahn blieb die Bundesstraße auch am Montag gesperrt. (Red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.