Interview

VDMA-Chef Karl Haeusgen: „Warum überlassen wir die Auswahl grüner Technologien der Politik?“

VDMA-Chef Haeusgen sieht keine Deindustrialisierung Deutschlands am Werk.
VDMA-Chef Haeusgen sieht keine Deindustrialisierung Deutschlands am Werk.Clemens Fabry
  • Drucken

Interview. Karl Haeusgen, Chef des deutschen Maschinenbauverbands VDMA, über effiziente Verbrennermotoren, die Vorzüge des freien Markts, die Abwanderung von Industriefirmen – und über Chinas Industriepolitik.

Die Presse: Jetzt also doch. Deutschland hat sich zwar enthalten, aber das europäische Lieferkettengesetz kommt. Ist das gut oder schlecht?

Karl Haeusgen: Grundsätzlich macht ein Lieferkettengesetz Sinn. Wir haben das gemeinsame gesellschaftliche und wirtschaftliche Ziel, dass die Lieferketten sauber sind. Es geht nicht um das Ob, sondern um das Wie. Es ist der Wirtschaft gelungen, das Gesetz gegenüber dem ersten Entwurf deutlich zu verbessern. Aber wir sind natürlich enttäuscht, dass es jetzt quasi in Hinterzimmergesprächen, in die die Stakeholder nicht mehr eingebunden waren, durchgepaukt worden ist.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.