Rezept

Ziegenfrischkäse auf Brennnesselcreme mit Hirschschinken

Lukas Aigelsreither
  • Drucken

Ein einfaches Rezept, bei der die Wahl der Zutaten entscheidend ist.

Dieses ist ein vermeintlich einfaches Rezept für eine Vorspeise, die zur Jahreszeit passt. Denn sie enthält viel Grün und ein paar Proteine. Die Tücke liegt im Detail und das sind die Zutaten. Beim Ziegenfrischkäse müssen Sie sich schon Mühe geben, den „richtigen“ Ziegenbauern aufzutreiben. Und von ihm oder ihr richtig guten Ziegenfrischkäse zu bekommen. Am Land funktioniert das einigermaßen, in der Stadt verweisen wir auf den Karmelitermarkt und ähnliche Adressen.

Die Brennnesseln zu sammeln wird Ihnen auch niemand abnehmen. Kleiner Tipp: Vermeiden Sie dabei die Hundewiese. Statt dem im Rezept angegebenem Sauerrahm können Sie auch Creme frâiche verwenden. Statt Hirschschinken eignet sich erstklassiger gekochter Schinken. Prosciutto wäre hingegen zu süß, Pata Negra zu fett.

Zutaten für vier Portionen: 300 Gramm Ziegenfrischekäse, 200 Gramm Hirschschinken, 2 Radieschen, Blüten aus dem Garten. Für die Brennnesselcreme: 3 Hände voll Brennnesselblätter, möglichst frisch gepflückt (2/3 Brennnesseln blan­chieren, 1/3 Brennnesseln zum Frittieren), ¼ Becher Sauerrahm, Salz, Pfeffer, Öl zum Frittieren

Die Zubereitung

Zwei Drittel der Brennnesseln blan­chieren, mit Eiswasser abkühlen und fein mixen, Sauerrahm dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen Brennnesseln in heißem Öl kurz frittieren.

Am Teller die Brennnesselcreme anrichten und den geschnittenen Ziegenfrischkäse daraufsetzen. Den fein aufgeschnitten Hirschschinken darauflegen. Radieschen schneiden, Blüten aus Wiese und Garten (Gänseblümchen, Löwenzahn, Kapuzinerkresse) darüberstreuen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.