„Die Verfluchten“

US-Filmregisseur Roger Corman gestorben

MACHINE-GUN KELLY, Charles Bronson, 1958 Courtesy Everett Collection PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xCourtesyxEverettxCollectionx MBDMAGU EC015
MACHINE-GUN KELLY, Charles Bronson, 1958 Courtesy Everett Collection PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xCourtesyxEverettxCollectionx MBDMAGU EC015Imago / Courtesy Everett Collection Via Www.imago-images.de
  • Drucken

2009 erhielt er den Oscar für sein Lebenswerk. Corman wurde für seine Filme in den 1950ern weltbekannt und gab heute namhaften und international erfolgreichen Regisseuren Starthilfe.

Der legendäre amerikanische Regisseur und Produzent Roger Corman ist US-Medienberichten zufolge gestorben. Er starb bereits am Donnerstag im Alter von 98 Jahren in seinem Zuhause im kalifornischen Santa Monica, wie seine Familie unter anderem dem Branchenblatt „Variety“ bestätigte. Seine Filme seien „revolutionär“ gewesen, hätten den Geist einer ganzen Ära verkörpert und die Filmbranche verändert, zitierte „Variety“ in der Nacht auf Sonntag aus der Stellungnahme der Familie.

Corman mit seiner Frau Julie Corman und der gemeinsamen Tochter und Fotografin Catherine Corman im Dezember 2023.
Corman mit seiner Frau Julie Corman und der gemeinsamen Tochter und Fotografin Catherine Corman im Dezember 2023. Imago / Billy Bennight

Corman machte sich einen Namen als Spezialist für mit wenig Aufwand gedrehte Filme. Er inszenierte und produzierte seit den 50er Jahren über 400 Filme für Leinwand und Fernsehen, darunter Kultklassiker wie „Die letzten Sieben“, „Die Verfluchten“, „Kleiner Laden voller Schrecken“ und „Die wilden Engel“. Neben seiner umfangreichen eigenen Arbeit gab er vielen späteren Hollywood-Größen Starthilfe, darunter Francis Ford Coppola, Martin Scorsese und James Cameron, die allesamt zu Starregisseuren werden sollten. Filmpreise gewann er selten, doch am Ende erkannte auch die Oscar-Akademie seine Leistungen an. 2009 wurde Corman mit einem Ehren-Oscar für sein Lebenswerk geehrt. (APA/DPA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.