Anzeige
Event-Tipp

„Die Presse SCHAU“: Fünf Welten, ein Gesamterlebnis

Exklusiver Schmuck und wertvolle Uhren, Innovationen aus dem Mobilitätsbereich, außergewöhnliches Möbeldesign: Im Herbst kann man sich wieder ganz den schönen Dingen des Lebens widmen, auf der „Presse SCHAU“, von 8. bis 10. November in der Marx-Halle in Wien.
Exklusiver Schmuck und wertvolle Uhren, Innovationen aus dem Mobilitätsbereich, außergewöhnliches Möbeldesign: Im Herbst kann man sich wieder ganz den schönen Dingen des Lebens widmen, auf der „Presse SCHAU“, von 8. bis 10. November in der Marx-Halle in Wien. Roland RUDOLPH
  • Drucken

Wohndesign, Schmuck und Uhren, Mobilität, Handwerk und Reisen: Die Messe für die schönen Dinge des Lebens hat sich im Wiener Veranstaltungsherbst etabliert. „Die Presse SCHAU“ findet heuer von 8. bis 10. November in der Marx Halle statt.

Reisen, die inspirieren. Uhren und Preziosen, die funkeln und glänzen. Fahrzeuge, die Lust auf Mobilität machen. Handwerk, das alle Stückerl spielt. Desi­gnermöbel, die beeindrucken: Auch bei der vierten Auflage der „Presse-SCHAU“ wird sich alles um die schönen Dinge des Lebens drehen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für die Messe, die sich im herbstlichen Veranstaltungsreigen Wiens bestens etabliert hat. Und an drei Tagen, vom 8. bis 10. November 2024, heißt es dann in der Marx-Halle im dritten Bezirk wieder: fünf Welten, ein Gesamterlebnis.

Vergangenes Jahr fanden sich an die 160 Unternehmen ein, um auf dieser gelungenen Plattform ihre Produkte, Angebote und Services zu präsentieren – und das für über 9500 Besucherinnen und Besuchern. Diese fanden und finden dort Besonderes aus Design, Handwerk, Mobilität, Reisen, Uhren und Schmuck. In anregender, entspannter Atmosphäre können sie durch die fünf bewährten, exklusiven Themenwelten schlendern, neue Trends ausforschen, traditionelle Manufakturen besuchen, innovative Stücke und Dienstleistungen erkunden.

Treue und neue Aussteller

Qualitätsbewusste Kunden und Kundinnen treffen auf ebensolche Aussteller: eine perfekte Kombination, das hat sich in den vergangenen drei Jahren immer wieder bestätigt, auch in Gesprächen mit Besuchern sowie teilnehmenden Firmen während und nach den Messetagen. Daher werden treue Veranstaltungskenner beim einen oder anderen Lieblingsstand vorbeischauen können, einige sind schon seit Anbeginn der Veranstaltung mit dabei. Aber auch zusätzliche Firmen haben sich entschlossen, bei „Die Presse SCHAU“ vertreten zu sein, man darf also auf neue interessante Exponate gespannt sein.

Was sich in den vergangenen Jahren ebenfalls klar herauskristallisiert hat, ist der Trend hin zur Exklusivität – gern gepaart mit einem Schuss Kreativität. So zum Beispiel beim Möbeldesign: Hier gibt es außergewöhnliche Lösungen aus dem gehobenen Wohnsegment zu sehen, neue Materialien, Interieur-Konzepte abseits des Mainstreams – von bunten Sofas über hochwertige Teppiche bis hin zu innovativen Ideen in der Gartengestaltung. Auch bei Uhren und Schmuck zeigen fein selektierte Unternehmen ihre Stücke, mechanische Preziosen, wertvolle und einzigartige Geschmeide. Die Palette der schönen Dinge des Lebens, die auf der „Presse SCHAU“ präsentiert werden, ergänzen wieder schnittige zwei- und vierrädrige Gefährte, Handwerker und Handwerkerinnen mit ihren Manufakturen und Werkstücken – und Reiseprofis mit ihrem Know-how zu internationalen und regionalen Urlaubszielen.

Zeit für Gespräche

Die lebendige und gleichzeitig entspannte Atmosphäre bei der Messe ist ein weiterer Aspekt, den ausstellende Firmen, Besucherinnen und Besucher gleichermaßen schätzen. Man hat Zeit, miteinander zu sprechen, sich über Trends, Innovationen, konkrete Stücke und Dienstleistungen auszutauschen, um Neues zu entdecken. Zeit eben, um sich ganz auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren.

Messe-Info

Wann:
Die vierte Auflage von „Die Presse SCHAU“ findet wieder im Herbst statt, von 8. bis 10. November.

Wo:
Marx Halle,
Karl-Farkas-Gasse 19,
1030 Wien

Info:
schau.diepresse.com


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.