Analyse

Austria Wien: Die Suche nach den Schuldigen

Die Austria geriet zuletzt immer öfters in Erklärungsnot, besonders nach dem jüngsten 0:4 gegen den WAC.
Die Austria geriet zuletzt immer öfters in Erklärungsnot, besonders nach dem jüngsten 0:4 gegen den WAC. Gepa pictures
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Wiener Austria verlängert ihr Abonnement für Unruhe. Als zentrale Figur kristallisiert sich immer mehr ein Mann heraus: Sportvorstand Jürgen Werner.

Es herrscht Chaos am Verteilerkreis. Die Autofahrer können diesmal nichts dafür. Wieder einmal ist die Wiener Austria in Turbulenzen geraten. Jüngster Anlassfall: Die sportliche Talfahrt samt Entlassung von Trainer Michael Wimmer am Montag, einen Spieltag vor Ende der regulären Saison.

Tatsächlich waren Spielverläufe und Ergebnisse der vergangenen Wochen keine Eigenwerbung, weder für die Mannschaft noch den Trainer. Von den vergangenen neun Partien gewann die Austria nur zwei, das Heim-0:4 am Samstag gegen den Wolfsberger AC war dann zu viel des Schlechten.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.