Ratgeber

Wie geht Nachfolge? Eine Gedankenreise

Das Team im Spängler Family Management (v. l.): Daniela Scherrer,  Christopher Schneider und Elisabeth Kastler.
Das Team im Spängler Family Management (v. l.): Daniela Scherrer, Christopher Schneider und Elisabeth Kastler.Bankhaus Spängler/Richard Schabetsberger
  • Drucken

Wenn Sie im Family Business und bei der Unternehmensübergabe nichts dem Zufall überlassen wollen, ist eine schriftlich formulierte Familienstrategie unerlässlich.

Sie führen Ihr Familienunternehmen sehr erfolgreich. Vielleicht haben Sie es gegründet, vielleicht haben Sie von den Eltern übernommen. Vielleicht sind Sie allein, vielleicht sind Sie bereits mehrere aus der Familie. Sie gestalten in Ihrer Rolle die Zukunft von Familie und Unternehmen. Sie bewahren und vermehren das Ihnen anvertraute Kapital. Sie denken langfristig und in Generationen.

Sie werden Ihr Unternehmen eines Tages an Ihre Kinder übergeben. Ein Verkauf kommt nicht in Frage, schließlich sind Sie ja ein Familienunternehmen. Sie waren immer froh, dass Sie sich auf Gesellschafterebene kaum mit anderen abstimmen mussten. Ein Greul wäre es, sich vor ahnungslosen Mitbeteiligten rechtfertigen zu müssen und lästige Fragen zu beantworten. Letztlich wären diese nur an Ausschüttungen interessiert und hätten wenig Verständnis für nötige Investitionen. Zumindest fürchten Sie das.

Weichen für die Übergabe

Sie sind stolz auf Ihre Kinder und in Ihrer Familie verstehen sich alle sehr gut. Und das soll auch so bleiben. Sie wissen ganz genau, dass Sie mit 70 wahrscheinlich nicht mehr dieselbe Energie und Zeit für Ihr Unternehmen aufbringen wollen wie heute. Deshalb fragen Sie sich, wie Sie bereits jetzt die Weichen für den Generationswechsel in Ihrem Unternehmen stellen.

Wie finden Sie fähige Personen für die Geschäftsführung? Sind es Ihre Kinder? Und sind diese auch kompetente Gesellschafter und Gesellschafterinnen, die nicht nur an hohen Ausschüttungen interessiert sind, sondern am langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens? Was machen Sie, wenn nicht alle eine aktive Rolle im Unternehmen spielen wollen? Wie stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Entscheidungen im Sinne des Unternehmens treffen können, ohne dass diese das gute Auskommen Ihrer Familie negativ beeinflussen?

Familiensrategie erarbeiten

Wenn Sie dies nicht dem Zufall überlassen wollen, wenn Sie keine faulen Kompromisse schließen wollen, wenn Sie Ihre langfristige Nachfolge also geplant angehen wollen, dann reicht es nicht aus, sich nur mit Ihrer Unternehmensstrategie zu befassen. Diese liefert Ihnen keine Antworten auf das nötige Zusammenspiel von Familie und Unternehmen.

Dieses Zusammenspiel von Familie und Unternehmen regeln Sie mit Ihrer Familienstrategie – verschriftlicht in Ihrem Familienkodex. Diese gibt Ihrer Familie Orientierung, schafft Struktur und legt Ihre Leitplanken als Unternehmerfamilie fest. Damit es Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Unternehmen langfristig gut geht. Wir unterstützen Sie gerne.

Bankhaus Spängler

Das Bankhaus Spängler berät im Family Management seit 20 Jahren Unternehmerfamilien dabei, die Zukunft ihres Familienunternehmens und die ihrer Familien bestmöglich zu gestalten. Als älteste Privatbank Österreichs ist das Bankhaus Spängler selbst ein Familienunternehmen und seit sieben Generationen in Familienbesitz. Neben den klassischen Bankdienstleistungen bietet das Salzburger Bankhaus Beratungsdienstleistungen rund um Unternehmensnachfolge und Familienstrategie an.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.