Großprojekt

Streit um Wiens Bus-Terminal eskaliert: Investor Muzicant schlägt zurück

Der heruntergekommene Busbahnhof in Erdberg wird durch einen Neubau beim Happel-Stadion ersetzt.
Der heruntergekommene Busbahnhof in Erdberg wird durch einen Neubau beim Happel-Stadion ersetzt.Clemens Fabry
  • Drucken

Nach Rechtsstreitigkeiten über den Bau des Millionenprojektes Bus-Terminals wird Wien selbst bauen. Der abgelöste Investor Ariel Muzicant erhebt nun schwere Vorwürfe.

Wien. Ariel Muzicant sitzt in seinem Büro, am Schreibtisch vor ihm liegt eine Unmenge an Plänen. Der Immobilienentwickler, der den neuen internationalen Bus-Terminal in Wien errichten hätte sollen, deutet auf ein Gerichtsurteil. „Evident missbräuchlich“ findet sich in dem Text. Es ist der erste Sieg der Investoren im eskalierten Rechtsstreit gegen die Stadt Wien rund um den Bau des geplanten Millionenprojektes – wenn auch ein Sieg an einer Nebenfront.

„Es gab einen rechtswidrigen Abruf unserer Bankgarantie durch den Anwalt der Stadt. Das hat nun ein Gericht rechtskräftig bestätigt“, so Muzicant im Gespräch mit der „Presse“.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.