Öffentlicher Verkehr

18-Jährige bekommen ab 1. Juli ein Klimaticket geschenkt

821 Euro kostet das Klimaticket für Unter-26-Jährige (Archivbild).
821 Euro kostet das Klimaticket für Unter-26-Jährige (Archivbild).Johanna Schlosser / picturedesk.com
  • Drucken

Jeder, der heuer seinen 18. Geburtstag feiert, kann ein kostenloses Klimaticket beantragen. Binnen drei Jahren muss man es einlösen.

Angekündigt wurde es bereits im Oktober des Vorjahres, nun ist es fix: Wer in diesem Jahr 18 wird bzw. geworden ist, bekommt ab 1. Juli ein Klimaticket geschenkt. Das teilte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) bei einer Pressekonferenz am Donnerstag am Wiener Hauptbahnhof mit. Ab 3. Juni kann es beantragt werden.

Einlösen müssen es die Jugendlichen aber nicht sofort. Bis zu ihrem 21. Geburtstag können sie einen Startpunkt für das Ticket wählen. Ein Jahr lang können sie dann die öffentlichen Verkehrsmittel in Österreich gratis nutzen. „Junge Menschen wollen sich nicht und sollen sich nicht zwischen Mobilität und Klimaschutz entscheiden müssen“, sagte Gewessler am Donnerstag.

280.000 nutzen Klimaticket

„Ein Ticket für alle Öffis im ganzen Land“ sei seit drei Jahren Realität, sagte sie bei einer Pressekonferenz im Wiener Hauptbahnhof. Es gebe mittlerweile mehr als 280.000 Menschen, die das österreichweite Klimaticket nutzen. Davon entfallen rund 90.000 Tickets auf das Klimaticket Jugend oder Kimaticket Zivildienst/Bundesheer/Freiwilligendienst. Insgesamt mit den regionalen Klimatickets sei jede siebente Österreicherin und jeder siebente Österreicher mit einem Klimaticket unterwegs, berichtete Gewessler.

Das Alter zwischen 15 und 19 Jahren sei „sehr stark prägend für die weitere Mobilität“, erläuterte Lina Mosshammer von der Mobilitätsplattform „Point&“. 18-Jährige erhalten nun einen „einfachen Zugang zu nachhaltiger Mobilität“, betonte sie. „Junge Menschen wollen mobil und eigenständig unterwegs sein. Das scheitert aber leider nur meistens an den Kosten oder an der Verfügbarkeit“, sagte Rihab Toumi, Vorsitzende der Bundesjugendvertretung. Mobilität sei auch ein wichtiger Faktor für Teilhabe, freute sich Toumi über das kostenlose Angebot für ein Jahr für alle im Alter von 18 bis 20 Jahren.

Mit Liefererzögerungen gekämpft

Das kostenlose Klimaticket kann bei allen offiziellen Vertriebs- und Servicestellen abgeholt werden. Möglicher Gültigkeitsbeginn ist ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 21. Geburtstag. Rund 88.000 Personen werden pro Jahr anspruchsberechtigt sein, sagte Gewessler. Es gebe noch keinen Erfahrungswert, wie viele das Angebot annehmen werden. Im Bundesbudget stehen für das Gratis-Klimaticket ab 18 Jahren jedenfalls jährlich 120 Millionen Euro zur Verfügung. „Das Alter rund um 18 ist ein Entscheidendes“, verteidigte sie die Ausgaben. „Jede und jeder, die oder der zum öffentlichen Verkehr wechselt, ist ein Gewinn für unser Mobilitätssystem insgesamt und ist ein Gewinn für den Klimaschutz.“ Jeder Euro sei hier „sehr gut angelegt“.

Das Öffi-Angebot werde „parallel natürlich ausgeweitet“, versicherte die Klimaschutz- und Verkehrsministerin auf Nachfrage. Es gebe Rekordbudgets für den Bahnausbau, betonte Gewessler. „Insbesondere am Land sind wir darauf angewiesen, dass die Bundesländer hier mitziehen.“ Der Winter sei schwierig gewesen, „wir haben gekämpft mit Lieferverzögerungen von Zügen, die schon lang bestellt wurden, mit Unwetterschäden und Reparaturen.“ Es hätten aber alle in den ÖBB die Ärmel aufgekrempelt, um diese Situation wieder „schnellstmöglich zu bereinigen“. (APA/red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.