Unterwegs mit . . .

Sebastian Frey: Ein Wiener Leichtathlet im Schweizer Schlaraffenland

Sebastian Frey, Österreichs schnellste Leichtathletik-Aktie über die 5000-m-Distanz, hat in St. Moritz eine zweite Heimat gefunden.
Sebastian Frey, Österreichs schnellste Leichtathletik-Aktie über die 5000-m-Distanz, hat in St. Moritz eine zweite Heimat gefunden.Logan Swney by On
  • Drucken

Ein Österreicher Läufer schaffte es in eines der begehrtesten Athletenprogramme weltweit.
Warum Sebastian Frey in St. Moritz gelandet ist, wovon er hier profitiert und was er noch vorhat.

Sebastian Frey lacht viel und wirkt tiefenentspannt, als er an einem kalten Dienstag im Mai in St. Moritz mit der „Presse“ spricht. Der 21-Jährige, der in der Schweizer Höhenluft aktuell Training um Training abspult, ist Österreichs schnellste Leichtathletik-Aktie über die 5000-Meter-Distanz, und das nicht erst, seitdem er im Frühjahr den bisherigen rot-weiß-roten Rekord regelrecht pulverisiert hat. In 13:24,39 Minuten war er in Boston um fast zehn Sekunden schneller als Dietmar Millonig vor rund 38 Jahren.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.