Niederösterreich

Pferd graste an der Westautobahn direkt neben Leitschiene

Nahe der Raststation Völlerndorf graste ein Pferd direkt neben Leitschiene. Polzei und Asfinag brachten es auf ein angrenzendes Feld.

Ein Pferd hat Sonntagfrüh an der Westautobahn (A1) nahe der Raststation Völlerndorf (Bezirk St. Pölten) für einen Einsatz von Polizei und Asfinag gesorgt. Das Tier hatte auf einem Grünstreifen direkt neben der Leitschiene gegrast, bestätigte die Polizei einen Bericht des ORF Niederösterreich (online). Mehrere Autofahrer hielten an, alarmierten die Einsatzkräfte und versuchten erfolgreich das Tier davon abzuhalten auf die Fahrbahn zu gelangen.

Schließlich schnitten Mitarbeiter der Asfinag ein Loch in einen angrenzenden Wildzaun. Mit vereinten Kräften wurde das Pferd durch das Loch auf das dahinter liegende Feld geleitet, danach der Zaun wieder geschlossen. Die Besitzerin, der das Pferd entlaufen war, konnte inzwischen ausgeforscht werden. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.