Laufen zählt zu den beliebtesten Sportarten auf der Donauinsel.
Erholungszone

Donauinsel: Der vermutlich größte Sportplatz der Welt

Die Donauinsel ist weit mehr als Hoch­wasser­schutz­bau, Erholungszone und Veranstaltungsort: Fast jede Open-Air-Sportart ist hier möglich, nur Fußball nicht.

Das ist jetzt ein bisserl blöd. Denn allem Anschein nach ist diese Geschichte zu Ende, bevor sie begonnen hat. Wer am oberen Ende der Wiener Donauinsel, beim sogenannten Einlaufwehr, den „Sportplatz Donauinsel“ erforschen will, wird auf den Boden der Tatsachen geholt: Sport ist verboten. Das sagen große Tafeln am Ufer der hier beginnenden „Rinne“: quadratisch, rot umrandet. „Sport“ in großen Lettern – durchgestrichen. Nicht zu übersehen.

Doch das kümmert niemanden: Rennrad um Rennrad fliegt vorbei. E-Bike-Senioren ziehen gemächlich dahin, zwei Rollskiläufer brettern in Abfahrtshocke zum Uferweg hinunter. Die Nordic Walker beim Imbisswagen treffen auf Läuferinnen und Läufer.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.