Porträt

Karim Khan: Der Mann, der Putin und Netanjahu verhaften will

Chefankläger Karim Khan
Chefankläger Karim KhanImago
  • Drucken

Der britische Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag, Karim Khan, hatte schon vor den Haftbefehlsanträgen gegen Israels Regierungspolitiker mächtige Feinde. Kritiker werfen ihm politische Motivation vor. Das lässt ihn unberührt: Er will zeigen, dass das Völkerrecht für alle gilt.

Verteidigt hat er den Sohn des libyschen Diktators Muammar Gaddafi, den brutalen liberianischen Ex-Präsidenten Charles Taylor, die blutrünstigen Rebellen in Darfur. Und Russlands Präsidenten Wladimir Putin klagte Karim Khan ebenso an wie Israels Premier Benjamin Netanjahu. Der britische Jurist hat immer schon empört, verärgert, polarisiert: Jahre bevor er in einem hoch kompetitiven internationalen Auswahlverfahren 2021 zum Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag gewählt wurde, verteidigte er als Rechtsanwalt auch „Bösewichte“ aus der ganzen Welt.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.