ÖFB-Team

Rangnick gibt vorläufigen EM-Kader bekannt: Spezielle Rolle für David Alaba

Ralf Rangnick muss bei der EM auf den Spieler David Alaba verzichten.
Ralf Rangnick muss bei der EM auf den Spieler David Alaba verzichten.APA / APA / Max Slovencik
  • Drucken

Teamchef Ralf Rangnick nominierte vorerst 29 Spieler für die Euro, drei von ihnen müssen zuhause bleiben. David Alaba fehlt im Kader, reist aber als Betreuer mit nach Deutschland.

Mit 29 Spielern bestreitet Teamchef Ralf Rangnick die letzte Phase der Vorbereitung auf die am 14. Juni beginnende Europameisterschaft in Deutschland. Exakt eine Woche vor dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland, also am 7. Juni, muss der oberste Fußballlehrer des Landes seinen Kader nochmals um drei Akteure reduzieren. Für mehr als 26 Spieler kann der EM-Traum gemäß Uefa-Statuten nicht in Erfüllung gehen.

Die ganz großen Überraschungen sind Dienstagabend wie erwartet ausgeblieben, als Rangnick in Wien sein vorläufiges Turnieraufgebot bekanntgab. Er habe sich für jene Spieler entschieden, die „unseren Fußball bestmöglich auf den Platz bringen“, erklärte der 65-Jährige. Ob letztlich 22 Feldspieler und vier Torhüter oder 23 Feldspieler und drei Torhüter mit nach Deutschland fahren, sei noch nicht geklärt. Wahrscheinlicher ist Variante zwei.

Das Nationalteam trifft mit Ausnahme von Marcel Sabitzer – er bestreitet mit Dortmund am 1. Juni das Champions-League-Finale gegen Real Madrid – am 29. Mai in Windischgarsten zusammen. Auf den Trainingslehrgang folgen Testspiele gegen Serbien in Wien (4. Juni) und auswärts gegen die Schweiz (8. Juni).

Dass der Name David Alaba auf der Kaderliste für die Europameisterschaft fehlt, überraschte niemanden. Probleme in der Reha und eine erst kürzlich durch Kniespezialist Christian Fink durchgeführte Arthroskopie machten eine ohnehin unwahrscheinliche EM-Teilnahme unmöglich. Rangnick sprach von einer „absehbaren“ Entscheidung. „Es ist natürlich schade, aber es macht keinen Sinn.“

Selbst wenn der 31-Jährige fünf Monate nach seinem Kreuzbandriss in Madrid schon wieder auf dem Trainingsplatz stünde, wäre eine EM-Teilnahme keine Selbstverständlichkeit gewesen. „Es gibt für David auch eine Karriere nach dieser EM“, erklärte Rangnick, der allerdings nicht gänzlich auf Alaba verzichten muss.

Der Kapitän schlüpft während der EM in eine Betreuerrolle, wird also Teil des Teams sein und während der Spiele auch auf der Bank sitzen. „Es war sein Wunsch, dabei zu sein. Er wird als Bindeglied zwischen Trainerteam und Mannschaft fungieren, seine Erfahrung, Ausstrahlung und Charisma einbringen.“ Real Madrid gab Alaba für diese Sonderrolle im Sommer frei. Rangnick: „Das zeigt, was Carlo Ancelotti (Trainer, Anm.) für ein toller Mensch ist.“

Rapid stellt größte Abordnung

Im Tor werden die Karten durch die Verletzung von Alexander Schlager (Meniskus) neu gemischt. Der Salzburger ist zumindest für die Testspiele kein Thema, könnte bei rascher Genesung aber noch verspätet auf den EM-Zug aufspringen. Die besten Karten im Rennen um die Nummer eins dürfte aktuell Patrick Pentz haben.

Das größte Aufgebot aller Vereine stellt Rapid (4), obwohl die Wiener in der Meisterschaft keine Rolle spielten. Rangnicks Nachdenkpause für die in den Homophobie-Eklat verwickelten Marco Grüll und Niklas Hedl ist beendet. Das Duo steht genauso im 29-Mann-Kader wie Leopold Querfeld und Matthias Seidl. Für das Quartett lebt der EM-Traum genauso wie für WAC-Spieler Thierno Ballo. Rangnick hob „Tempodribblings und Speed“ des 22-Jährigen hervor. „Wir haben nicht viele Spieler mit diesen Stärken.“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.