Interview

Künstliche Intelligenz steht erst am Anfang

Künstliche Intelligenz steckt noch in den Kinderschuhen.
Künstliche Intelligenz steckt noch in den Kinderschuhen.Getty Images / Mario Tama
  • Drucken

Viele Aufgaben bewältigt künstliche Intelligenz (KI) längst besser als der Mensch. Doch stehe die Technologie erst am Anfang, sagt Paul Krauss. Was mit KI alles möglich wird.

Wien. Künstliche Intelligenz (KI) steht erst am Anfang. Das belegen auch Zahlen der Industriestaatenorganisation (OECD), wonach die Investitionen in die Technologie erst seit 2022 massiv ansteigen. Aber auch technologisch gesehen steckt KI noch in den Kinderschuhen, sagt Paul Krauss zur „Presse“. Damit die Technologie ihr aktuelles Stadium erreichen konnte, mussten mehrere Faktoren zusammenkommen, betont der Partner bei der Unternehmensberatung Ecodynamics. Die notwendige Rechenleistung, die ­entsprechenden Algorithmen und genügend Wagniskapital mussten verfügbar sein. In all diesen Bereichen gibt es Innovation und Wachstum.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.