Peggauer Wald

Stollen aus dem Zweiten Weltkrieg brannte in der Steiermark

63 Einsatzkräfte gingen in den verrauchten Stollen, um den Brand zu löschen.
63 Einsatzkräfte gingen in den verrauchten Stollen, um den Brand zu löschen.APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Ein Passant bemerkte den Rauch. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht.

In der Steiermark ist am Sonntag ein Brand in einer alten Stollenanlage ausgebrochen. Die Feuerwehr stand im Großeinsatz, um das Feuer im Peggauer Wald (Bezirk Graz-Umgebung) zu löschen. Die Ursache ist noch nicht klar.

Ein Passant hatte gegen 17.00 Uhr den Rauch in dem Stollen aus dem Zweiten Weltkrieg bemerkt und die Feuerwahr alarmiert. 63 Einsatzkräfte gingen daraufhin mit Atemschutzgeräten in die stark verrauchten und mehreren hundert Meter langen Gänge des Stollensystems. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht.

Die lückenlose Durchsuchung des Stollens musste um 19:39 Uhr abgebrochen werden, „wegen einer hohen Gefahr für die Einsatzkräfte“, teilte die Polizei mit. Die Brandursache wird noch ermittelt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Peggau, Deutschfeistritz, Stübing/Rohrbach. (red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.