Bilder veröffentlicht

Wie Venedig gegen seine Taschendiebe vorgehen möchte

Attenzione, pickpocket! Ein Bürgerkomitee hat sich nun dem Kampf gegen Taschendiebe verschrieben.
Attenzione, pickpocket! Ein Bürgerkomitee hat sich nun dem Kampf gegen Taschendiebe verschrieben.APA / AFP / Marco Bertorello
  • Drucken

Am Hauptbahnhof sollen 90 Bilder Touristen und Einheimische warnen: Darauf sind Taschendiebe abgebildet, die angeblich jeden Tag Hunderte bestehlen.

Gegen die täglich hohe Zahl an Taschendiebstählen greifen einige Venezianer zur Gegenwehr. So hat ein Bürgerverband jetzt am Eingang des Hauptbahnhofs Santa Lucia 90 Bilder von Taschendieben auf einem Plakat veröffentlicht, die ihrer Ansicht nach täglich hunderte Touristen und Einheimische bestehlen.

„Cittadini non distratti“ (auf Deutsch so etwas wie „aufmerksame Bürger“) lautet der Name des Komitees, das die Fotos veröffentlicht hat. Der Verband führt einen zähen Kampf gegen die Banden von Taschendieben, die ihrer Ansicht nach die Lagunenstadt unsicher mache und ist auch in den sozialen Medien sehr aktiv. So warnen die Verbandsmitglieder vor als Touristen verkleideten Dieben, die meist in Gruppen agieren. Blitzschnell entwenden sie Geldbeutel aus Handtaschen oder Rucksäcken.

„Situation ist völlig unter Kontrolle“

Der Verband beklagt, dass die Banden von Taschendieben oft Kinder unter 14 Jahren einsetzen, die nicht strafbar sind. „Die Situation ist völlig außer Kontrolle. Wir fragen uns, wo die Institutionen sind. Die Rechte der Kinder werden vollkommen verletzt“, betonte die Lokalpolitikerin Monica Poli.

Die Polizei von Venedig hat kürzlich bei einer wegen Taschendiebstahls beschuldigten Frau 200.000 Euro sichergestellt. Die Verdächtige, die Grundstücke und ein Haus besaß, soll das Geld seit 2017 mit einer Reihe von Straftaten angehäuft haben. Nach Angaben der Polizei hatte die Frau mindestens 17 Diebstähle an Passanten begangen, die mit Tricks wie Umarmungen oder Gruppenablenkung durchgeführt wurden, um Uhren oder andere Luxusartikel zu stehlen. Darüber hinaus soll sie für Diebstähle in Geschäften verantwortlich sein. Die Frau hatte nie legale Einkünfte gemeldet. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.