Malerisch (aber ziemlich voll): Sorrent mit bestem Blick auf den Golf von Neapel.
Italien

Extratouren ohne Massen, aber zu Nudeln und Zitronen

An der Amalfiküste und in Sorrent herrscht ab Mai Hochsaison. Neue Touren sollen Besucher an weniger überlaufene, unbekanntere Orte bringen, an denen man sich auch selbst in der Herstellung von Pasta versuchen kann.

Und ganz plötzlich ist die Hitze weg. Die vielen Touristen, die sich durch die Gassen schieben. Der intensive Geruch nach Leder, wie man ihn immer nur in italienischen Touristenorten wahrnimmt, das Sich-durch-die-engen-Gassen-Schieben. Tief durchatmen!

Nur wenige Gehminuten vom so hübschen wie hektischen Zentrum des – trotz aller Besuchermassen – pittoresken Städtchens Sorrent entfernt, taucht man hier, auf der Zitronenfarm La Limonaia, auch wenn es abgedroschen klingen mag, in eine ganz andere Welt ein.

Eine, die herrlich nach Zitronen und Orangen duftet, wenn man durch die kleine Farm spaziert, von Bäumen umgeben, die teilweise Zitronen und Orangen gleichzeitig tragen. Wie das möglich ist, erfährt man während der Tour, die Einblick in das Veredeln der Bäume gibt.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.