Klassik

Ukrainisches Requiem bei den Wiener Festwochen: Musik als Ausdruck des Grauens

Eine Herzensangelegenheit: die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv bei den Wiener Festwochen.
Eine Herzensangelegenheit: die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv bei den Wiener Festwochen.Oliver Wolf
  • Drucken

Dirigentin Oksana Lyniv präsentierte mit vornehmlich ukrainischen Kräften Evgeni Orkis „Todesfuge“ nach Paul Celan und Jevhen Stankovychs „Kaddish Requiem ‚Babyn Jar‘“. Was den Kontext angeht, lassen die Festwochen ihr Publikum hier etwas allein. Dennoch: Ergriffenheit und Begeisterung.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.