Der tägliche Nachrichten-Podcast der »Presse«

Die ÖVP gegen das Verbrenner-Aus: Ablenkung von den eigentlichen Problemen

Die ÖVP macht gegen eine EU-Verordnung mobil, für die sie selbst gestimmt hat.
Die ÖVP macht gegen eine EU-Verordnung mobil, für die sie selbst gestimmt hat.Die Presse/Fabry
  • Drucken

Die ÖVP unter Kanzler Karl Nehammer macht gegen das vermeintliche Verbrenner-Aus in der EU mobil. Das ist in vielerlei Hinsicht seltsam. Unter anderem, weil Österreich der neuen Verordnung unter seiner Regierung zugestimmt hat. Was soll das?

Das sogenannte Verbrenner-Aus ist seit dem Vorjahr beschlossen. Allerdings hat es wenig mit einem wirklichen Aus von Verbrenner-Motoren zu tun. Die Regierung, allen voran die ÖVP, sollte das wissen, sie hat diese EU-Verordnung mitverhandelt und ihr auch zugestimmt. Warum macht Kanzler Karl Nehammer jetzt also mit einem Runden Tisch dagegen mobil. Was soll der bringen und was sind die eigentlichen Probleme, die der Standort Österreich in der Autoindustrie hat?

Gast: Jakob Zirm, „Die Presse“
Host: Eva Winroither
Schnitt: Audiofunnel/Dominik Lanterdinger

Sie hören hier „Was wichtig ist“, den Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ für neugierige Ohren, die mehr wissen wollen als die Schlagzeile. Er erscheint täglich von Montag bis Freitag.

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter
https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.