Street Art

Wiener Uno City bekommt ein riesiges Graffiti

Ab 10. Juni wird eine Wand der UNO-City (im Bild links) von dem Street-Art-Künstler Fintan Magee bemalt.
Ab 10. Juni wird eine Wand der UNO-City (im Bild links) von dem Street-Art-Künstler Fintan Magee bemalt.Anadolu
  • Drucken

Kunstprojekt. Am Vienna International Center entsteht Österreichs größtes Wandgemälde. Fast scheiterte es – weil Stadt und Ministerium nicht mitzahlen wollen.

Wien. Es ist Wiens Tor zur großen weiten Welt – auch wenn die Wiener meist nicht viel davon mitbekommen, was hinter den Mauern der UNO-City passiert. Zumindest nach außen hin soll sich das nun ändern. Denn eine der Mauern des Vienna International Center wird zur Leinwand eines riesigen Kunstwerks. Ab kommendem Montag soll hier das größte Wandgemälde Österreichs entstehen.

Drei Wochen lang wird man dem australischen Street Artist Fintan Magee zusehen können, wie er eine Wand direkt neben dem Eingang zur UNO-City bemalt. „Wir haben den Platz so gewählt, dass man es von überall sieht“, sagt Jakob Kattner. Als künstlerischer Leiter des Vereins Calle Libre, mit dem er seit elf Jahren das gleichnamige Street Art Festival in Wien veranstaltet, war er federführend für die Umsetzung des Projekts verantwortlich.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.