Der tägliche Nachrichten-Podcast der »Presse«

Kleine Überraschung bei Indien-Wahl: Was bedeutet Modis knapper Sieg für Indien und die Welt?

Narendra Modi hat sich schon vorab zum Wahlsieger erklärt. Die absolute Mehrheit hat er diesmal aber verfehlt und muss künftig wohl mehr Kompromisse eingehen.
Narendra Modi hat sich schon vorab zum Wahlsieger erklärt. Die absolute Mehrheit hat er diesmal aber verfehlt und muss künftig wohl mehr Kompromisse eingehen.Imago / Prabhat Mehrotra
  • Drucken

Aus dem prognostizierten Erdrutschsieg für Modi wurde nichts. Im Gegenteil: Die indische Opposition und ist so stark wie lange nicht mehr. Was bedeutet die Wahl für Modi selbst, sein Land und die Rolle Indiens in der Welt?

Fast eine Milliarde Inderinnen und Inder waren in den vergangenen sechs Wochen aufgerufen, zu wählen. Wie erwartet, setzte sich der hindunationalistische Langzeit-Premier Narendra Modi durch. Doch knapper als erwartet. David Freudenthaler analysiert mit Indien-Korrespondentin Natalie Mayroth die Folgen der Mega-Wahl. Und sie gehen der Frage nach, mit wem Modi wohl am liebsten eine gemeinsame Tasse Tee trinken würde? Mit Wladimir Putin, Ursula von der Leyen oder doch lieber mit Donald Trump?

Gast: Natalie Mayroth, Indien-Korrespondentin „Die Presse“
Host: David Freudenthaler
Schnitt: Audiofunnel/Dominik Landertinger

Sie hören hier „Was wichtig ist“, den Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ für neugierige Ohren, die mehr wissen wollen als die Schlagzeile. Er erscheint täglich von Montag bis Freitag.

Alle weiteren Podcast-Folgen finden Sie unter
https://www.diepresse.com/Podcast

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.