Christine Lagarde ließ offen, wie der Zinspfad weitergeht.
Argumente

Was für und gegen Zinssenkungen spricht

Die EZB hat am Donnerstag die Zinswende eingeleitet. Zu früh? Was für und was gegen die Zinssenkung spricht.

Pro: Wieso Zinssenkungen jetzt durchaus Sinn ergeben

Christine Lagarde war am Donnerstag für keine Überraschung gut. Dass die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) die erste Zinssenkung seit dem Aufbäumen der Inflationswelle in Europa verkünden würde, war erwartet worden, auch das Ausmaß der Senkung von 0,25 Prozent. Der Zinssatz für Hauptrefinanzierungsgeschäfte fällt von 4,5 auf 4,25 Prozent. Auch wenn sich die Euro-Inflation zuletzt von 2,4 auf 2,6 Prozent erhöhte und sich damit vom Zwei-Prozent-Ziel der EZB entfernte, gibt es Argumente für die Zinssenkung. Nach einem monatelangen Rückgang der Euro-Inflation war ein moderater Anstieg im Mai erwartet worden, er übertraf aber leicht die Erwartung.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.