ORF

YouTube statt TV? Ungewisse Zukunft für „ZiB 3“

Christiane Wassertheurer moderiert regelmäßig die „ZiB 3“
Christiane Wassertheurer moderiert regelmäßig die „ZiB 3“ORF/Thomas Ramstorfer
  • Drucken

Der ORF arbeitet an einem YouTube-Kanal mit ORF-Nachrichtencontent, die „ZiB 3“ wird im Sommer darum durch einen zusätzlichen „ZiB Flash“ ersetzt.

Die spätabendliche ORF-Nachrichtensendung „ZiB 3“ steht vor einer ungewissen Zukunft. Ihr drohe die Einstellung, heißt es im „Standard“. Der ORF bestätigt gegenüber der „Presse“, dass er an einem eigenen YouTube-Kanal mit Nachrichtencontent arbeite. Diesen werde das Team der „ZiB“-Social-Media-Redaktion mit dem „ZiB 3“-Team über den Sommer erarbeiten – darum werde die Spätausgabe der Nachrichtensendung, die täglich zwischen 22:30 und 00:00 Uhr ausgestrahlt werde, über den Sommer durch einen zusätzlichen „ZiB Flash“ ersetzt.

Auf YouTube werde „Publikum erreicht, das sonst nicht erreicht werden könnte“, begründet der ORF den Schritt. Darum werden „also Ressourcen vom linearen ins Digitale verlagert, ebenso Info-Inhalte“. Wie es mit der „ZiB 3“ nach dem Sommer weitergeht, ist offen: Weitere Details zur konkreten Umsetzung des YouTube-Kanals und welche Auswirkung diese auf das Programm haben wird, will der ORF im Spätsommer bekannt geben. (her)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.