Starkregen

Videos zeigen überfluteten Flughafen in Palma de Mallorca

Alle Flüge am Flughafen Palma de Mallorca wurden ausgesetzt.
Alle Flüge am Flughafen Palma de Mallorca wurden ausgesetzt.AFP, Clara Margais
  • Drucken

Ein Unwetter hat den Flugverkehr am Flughafen in Palma de Mallorca unterbrochen. Mehrere ankommende Flüge seien unter anderem nach Barcelona und Ibiza umgeleitet worden.

Ein schweres Unwetter über Mallorca hat den Flughafen in Palma vorübergehend lahmgelegt. Alle Starts und Landungen seien am Dienstagnachmittag zeitweilig ausgesetzt worden, teilten der Flughafenbetreiber Aena und der spanische Verkehrsminister Oscar Puente auf X mit. Mehrere ankommende Flüge seien unter anderem nach Barcelona und Ibiza umgeleitet worden, berichteten die Regionalblätter „Diario de Mallorca“ und „Última Hora“ unter Berufung auf die Flughafen-Sprecherin.

Flugbetrieb in Palma de Mallorca wieder aufgenommen

Inzwischen sei der Flugbetrieb aber nach circa einer Stunde wieder aufgenommen worden, hieß es. Man arbeite nun intensiv, um den Betrieb zu normalisieren, ließ Aena wissen. Mit Verspätungen bis in den Abend sei allerdings zu rechnen.


Die starken Regenfälle brachten nicht nur den Flugbetrieb durcheinander. Sie sorgten darüber hinaus am und im Flughafen für Chaos. Die Zufahrtsstraßen, die Parkplätze sowie Teile des Terminals, darunter der Duty-free-Shop und andere Läden, standen teilweise unter Wasser, wie die Regionalmedien berichteten. In einigen Geschäften habe es teilweise durch die Decke geregnet. Auch an der Playa de Palma mit dem sogenannten Ballermann - der Partyhochburg der deutschen Touristen - gab es demnach Überschwemmungen.

Mehr als 43 Liter Wasser pro Quadratmeter

Während es in vielen Teilen Mallorcas am Dienstag trocken blieb, fielen in Palma nach Angaben des spanischen Wetterdienstes Aemet nachmittags innerhalb einer einzigen Stunden mehr als 43 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel. Das ist ungefähr ein Zehntel der Regenmenge, die Palma normalerweise in einem ganzen Jahr verzeichnet. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.