Medien

„Wiener Zeitung“ startet kostenloses, gedrucktes Magazin

Als Tageszeitung gibt es die „Wiener Zeitung“ in gedruckter Form nicht mehr.
Als Tageszeitung gibt es die „Wiener Zeitung“ in gedruckter Form nicht mehr.APA / AFP / Alex Halada
  • Drucken

Das Magazin ist kostenlos und richtet sich an junge Erwachsene. Es soll die Demokratiebildung fördern.

Die „Wiener Zeitung“ ist zurück in gedruckter Form - allerdings keineswegs als Tageszeitung: Das Medium hat mit dem heutigen Montag ein neues kostenloses Printmagazin auf den Markt gebracht, das sich an junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren richtet. Die erste Ausgabe widmet sich dem Thema Wahlen. 35.000 Exemplare werden etwa an Unis und Fachhochschulen sowie in mehr als 200 Lokalen und über Aufsteller in ganz Österreich verbreitet, hieß es in einer Aussendung am Montag.

„Das Magazin zielt darauf ab, die Demokratiebildung zu fördern, indem es junge Bürger:innen informiert, sensibilisiert und zur aktiven Teilnahme am demokratischen Prozess ermutigt“, teilte die „Wiener Zeitung“ mit. Mit einer Mischung aus Interviews, Reportagen und Hintergrundberichten biete das neue Printprodukt umfassende Einblicke in politische und gesellschaftliche Entwicklungen in Österreich. „WZ“-Chefredakteurin Katharina Schmidt sprach von einem „zeitlosen Magazin, das auch in vielen Jahren noch inhaltlich relevant bleibt und sich nicht auf tagesaktuelle Berichterstattung oder Kommentare beschränkt“.

Erscheinung mehrmals im Jahr

Geschäftsführer Martin Fleischhacker sieht in dem Projekt „einen wichtigen Schritt zur Förderung der politischen Bildung junger Menschen in Österreich“. Heft Nummer 1 umfasst knapp 70 Seiten und ist auch online unter www.wienerzeitung.at/magazin lesbar. Das Printmagazin soll künftig mehrmals im Jahr erscheinen und sich jeweils einem anderen Überthema widmen, wurde angekündigt. (APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.